Alban Nikolai Herbst

© Renate von Mangoldt (1997)

Steckbrief

geboren am: 7.2.1955
geboren in: Refrath/NRW/D
lebt in: Berlin, Prenzlauer Berg

Telefon: 0175-5638963

Vita

Herbst lebt in Berlin und bis April 2007 in Bamberg. Sowie in Buenos Aires/Anderswelt und im Netz. Hat einen am 30.Januar 2000 geborenen Sohn, der zu gleichen Teilen bei der Mama und dem Papa lebt. Ist Devisenbroker, Reisender, Verführer und Verführter gewesen. Stand auf dem Ätna, als er ausbrach, das ist sein Credo. Schreibt Romane, Erzählungen sowie Hörstücke, die er auch selbst inszeniert. Arbeitet zugleich theoretisch in Belangen eines neuen Realismus. Fühlt sich bei manchen Frauen und in der Musik daheim, für die er bisweilen, für beide Welten, Libretti verfaßt. Mag Erde.

Würdigung

1981 Niedersächsisches Nachwuchsstipendium für Literatur (für "Marlboro")
1985 Kunstpreis der Frankfurter Künstlerhilfe
1987 Casa Baldi, Olevano Romano
1995 Grimmelshausen-Preis (für "Wolpertinger oder Das Blau")
1995 Schloß Wiepersdorf
1998 Villa Massimo Rom
1998 Ledig House Ghent/NY, USA
1999 Phantastik-Preis (für "Thetis. Anderswelt")
2000 writer in residence der Keio Universität Tokyo
2006 Jahresaufenthalt der Villa Concordia, Bamberg. (www.villa-concordia.de)

Aktuelles

für sämtliche Projekte und Lesungen siehe:


HERBST & DETERS FIKTIONÄRE: www.albannikolaiherbst.de unter "Termine".


Sowie DIE DSCHUNGEL. ANDERSWELT: albannikolaiherbst.twoday.net.


Die Fiktionärs-Site wird wöchentlich, Die Dschungel werden täglich aktualisiert.

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

Herausgeberschaften

Dschungelblätter

Die Dschungel Frankfurt am Main1985 Zs. für die deutschsprachige Kulturintelligenz

Die Dschungel. Anderswelt

Internet Literarisches Weblog (http://albannkolaiherbst.twoday.net)

Über Werk / Autor

Lothar Glauch: Die Muse küsst binär

Telepolis 30/04/20052005 Werkkritik

Thomas Malsch: Vom Wiedereintritt des Autors in seine Geschichte. aus: Thomas Kron und Uwe Schimank (Hrsg.), Die Gesellschaft der Literatur.

Verlag Barbara Budrich Opladen2004 Literatur-Soziologie/Poetologie

Heinz-Peter Preußer: Die Pluralität der Untergänge. Postmoderne bei Alban Nikolai Herbst und der Versuch einer Typologie: Enzensberger – Grass – Strauß. In: Letzte Welten. Deutschsprachige Gegenwartsliteratur diesseits und jenseits der Apokalypse.

Heidelberg: Universitätsverlag2003 Beiträge zur neueren Literaturgeschichte Band 193

Wilhelm Kühlmann: Postmoderne Phantasien. Zum mythologischen Schreiben im Prosawerk von Alban Nikolai Herbst.

EUPHORION 4/20032003 Zeitschrift für Literaturgeschichte

Anton Moosbach: Das Ribbentrop-Rhizom. Ein Experiment mit den Werken von Alban Nikolai Herbst und Gilles Deleuze / Félix Guattari

Universität Zürich2005 Lizentiatsarbeit der Philosophischen Fakultät

Ursula Reber: Ausblick in andere Welten. In: Andererseits: Die Phantastik. Imaginäre Welten in Kunst und Alltagskultur

Oberösterreichisches Landesmuseum Linz2004 Katalog

Ralf Schnell: Geschichte der deutschsprachigen Literatur seit 1945

Metzler Stuttgart2003 Literaturgeschichte

sonstige Werke

Hörstücke:
1996 Es wird uns nicht verziehen werden, umsonst gelebt zu haben, Eine D’Annunzio-Fantasie, Deutschlandfunk Köln (Regie: Thomas Zenke)
1996 Der Blaue Kammerherr, Eine Radio-Fantasie über Wolf v. Niebelschütz, DeutschlandRadio Berlin (Regie: Barbara Heizmann)
1996 Die Sprache der Trottoirs, Eine Passage, Sender Freies Berlin (Regie: Manfred Mixner)
1997 Der Fürst der Romane. Eine Radio-Unterhaltung über Anthony Burgess, DeutschlandRadio Berlin (Regie: Barbara Heizmann)
1997 Die Muschelerde der Träume, Eine Radio-Fantasie über Louis Aragon, Deutschlandfunk Köln (Regie:Thomas Zenke)
1999 Notturno: Nach Palermo!, O-Ton-Hörstück, Deutschlandfunk Köln (Regie: Sabine Küchler und Thomas Zenke)
2000 So ist es. Ist es so?, Eine Pirandello - Redoute, Deutschlandfunk Köln (Regie: Thomas Zenke)
2000 Das Ohr an der Straße oder Im Glanz und Elend der Stadt Bombay, O-Ton-Hörstück, Deutschlandfunk Köln (Regie ANH)
2001 Der walisische Bocksberg oder Länder gibt es, vertrackte, Eine Hör- und KunstStück über John Cowper Powys, Deutschlandfunk Köln (Regie: ANH)
2002 Slothrop’s Verschwinden oder Das war Thomas Pynchon. Eine Collage, Deutschlandfunk Köln/ Bayerischer Rundfunk/ Süddeutscher Rundfunk (Regie ANH)
2002 Tokyos Lächeln, Entfernungen an eine ferne Stadt, Deutschlandfunk Köln (Regie ANH)
2002 Imaginäre Ären oder Die unsichtbare Chronologie, Ein Hör- und paradiesisches Schmerzensspiel über José Lezama Lima und das amerikanische Barock, DeutschlandRadio Berlin (Regie: Beatrice Ackers)
2003 Die Illusion ist das Fleisch auf den Dingen, Eine Poetik für Kavita Janice Chohan, Deutschlandfunk Köln (Regie: ANH)
2003 Das gelbe Licht des Friedens, Gänge durch das alte Jerusalem, Ein Klangbild, Deutschlandfunk Köln (Regie: ANH)
2003 Delta-Plus und Grabeswelten, Science Fiction und Psychose, Eine Phantasie um Philip K. Dick, WDR Köln (Regie: Petra Feldhoff).
2003 Das widerliche Genie, Ein Haß-Stakkato über Louis-Ferdinand Céline, DRB (Regie: Klaus-Michael Klingsporn).
2004 Briefe aus Catania. Für Alexandra. Deutschlandfunk Köln (Regie: ANH).
2006 Das Wunder von San Michele. Fantasie mit Tönen um einen kleinen Palast. Für Adrian. Deutschlandfunk Köln (Regie: ANH).
2006 Leidenschaftlich ins Helle erzürnt oder Die vergessene Dichtung Carl Johannes Verbeens. SWR Baden-Baden (Regie: ANH).

Hörspiele:
1996 Das Leda-Projekt, Hörspiel, Sender Freies Berlin (Regie: Martin Daske)

Musik-Sprache-Arbeiten/Libretti:
1999 „plötzlich wird vieles klar“, Minioper für 7 Gesangsstimmen und 4 Streicher von Caspar Johannes Walter (nach „Goegg“. UA: Éclat – Festival für Neue Musik Stuttgart 4. 2. 1999)
2000 „Städtebilder“ für Stimme, Klavier und Zuspielband auf Gedichte von ANH von Caspar Johannes Walter (UA: August 2000, EXPO Hannover)
2002 Weltwechsel, Hörstück I, Zeitstrahl, Hörstück II, Libretti: ANH, Musik: Caspar Johannes Walter (CD-Produktion des Hessischen Rundfunks)
2003 Libretto zu Leykams Turm von Robert HP Platz
2003 Horizonte Architektur, Musik von Robert HP Platz. WDR (Regie: RHPP).
2004 Leere Mitte: Lilith, Robert HP Platz / ANH. (Éclat - Festival Theaterhaus Stuttgart, UA: 29.01.2005)

Literaturport ID: 299