Angerer der Ältere

Autor Angerer der Ältere
© Angerer der Ältere

Steckbrief

Pseudonym: Angerer der Ältere
geboren am: 7.8.1938
geboren in: 83435 Bad Reichenhall/Bayern/Deutschland
lebt in: Biburg

Kontakt: Abensstrasse 1, 93354 Biburg

Vita

BIOGRAFIE

 


ANGERER DER ÄLTERE


Architekt, Filmarchitekt, Kunstmaler, Bildhauer, Bühnenbildner, Schriftsteller, Designer.


Preisträger zahlreicher Architekturwettbewerbe.


Geboren 07. August 1938 in Bad Reichenhall.


1957-1961 Architekturstudium in München


1961-1966 Akademie der Bildenden Künste (bei Prof. Ruf)


1967-1975 Entwurfsarchitekt bei Freiherr Alexander von Branca,


1981 Kunstband „Phantastik der Sehnsucht“ (Gustav René Hocke, Bruckmann Verlag)


1983 Aufnahme im Thieme Becker Kunstlexikon (Die bildenden Künstler aller Zeiten


           und Völker)


1989 Bayerischer Filmpreis für die künstlerische Gestaltung von Michael Endes


         „Die unendliche Geschichte II“


1990 Videofilm „Deutsche Trennung und Einheit“ uraufgeführt am 3. Oktober 1990      


         in der ARD in Zusammenarbeit mit Sohn Christian Angerer.


1994 Theater-Welturaufführung von „Der kleine Hobbit“ J.J.R.Tolkien, Bühnenbild und


           Kostüme, Theater für Kinder in Hamburg


1994 „Kulturpause“ Streitschrift wider den Zeitgeist, Nymphenburger Verlag München


1996   Gestaltung des Grabmals von Michael Ende, Waldfriedhof München


1997 Bau der „Erlöserkapelle“, ein christliches Gesamtkunstwerk aus Architektur, Malerei


           und Bildhauerei. Persönlicher Glückwunsch von Papst Benedikt VXI zur feierlichen


           Einweihung im Jahr 2000 in Biburg


2000   Auftrag für eine Ikone vom Patriarch von Rumänien


2004   Ernennung zum kulturellen Botschafter Niederbayerns


2008   Kulturpreis Landkreis Kelheim


2008   Kulturpreis „Trophée Apocalypse Dore“ überreicht von Mr. Louis Giscard d’Estaing


in Le Mont-Dore, Frankreich für das Gemälde „Der Flötenspieler“ zum Thema Musik.


2010 Lebensgroßes Modell Christus-Dom, geplant in 80 m Höhe.


2010   Ehrengast zur Kunstbiennale in St. Leonard de Noblat, Frankreich


2011   Kulturpreis „Trophée Apocalypse Dore“, überreicht von Mr. Louis Giscard d’Estaing


           in Le Mont-Dore, Frankreich für das Gemälde „Magmatische Freunde“


2011 Videofilm der weltgrößten Christus Statue als Christus Dom bei YouTube.


         https://www.youtube.com/watch?v=8LJAMmMg9vs


2013     Bronzemedaille im Grand Palais Paris bei Art en Capital 2013 für sein Gemälde


            „Don Quijote“


2014   Große Werkschau bei Trierenberg-Art (Architektur, Bildhauerei und Malerei)


2014   Silbermedaille im Grand Palais Paris bei Art en Capital 2014 für sein Gemälde


           „Absoluter Höllensturz in die Relativität“


2016   Vollendung Erlöserkapelle in Biburg


2016   Kunstband https://kastner.de/?StoryID=402&ViewID=1874, Verlag Kastner


2016   Phantastikmärchen „Janus und Sunaj“, Teil I, Burg-Verlag Rehau


2017   "Janus und Sunaj" auf der Leipziger Buchmesse


 


Ausstellungen: Grand Palais Paris, Europäisches Parlament Brüssel, Königliche Akademie Barcelona, Phantastenmuseum Wien, sowie weitere in den Ländern Europas.


 


Angerer der Ältere sieht seine Aufgabe darin, der Kunst wieder Schönheit, Phantasie, Geheimnis und Mythos zurückzugeben.


 


Webseite: http://www.Angerer-der-Aeltere.de


 

Aktuelles

Abensberger Novembernebel - Eine Lesung der besonderen Art


Von Oktober bis Dezember 2016 findet in Abensberg wieder der alljährliche "Novembernebel" statt. Der Kulturbeauftragte der Stadt Abensberg, Martin Neumeyer MdL, hat gemeinsam mit Melanie Schmid ein hochkarätiges Programm zusammengestellt, das in einem ensprechenden Flyer darüber informiert. Das Grußwort stammt vom 1.BGM der Stadt Abensberg, Dr. Uwe Brandl.


Eine Lesung der besonderen Art wird es am 19. Oktober um 19.30 Uhr im Aventinussaal - Kulturzentrum Abensberg geben.


"Lesen kann jeder. Aber den Verfasser eines erfolgreichen Werkes persönlich kennenzulernen, war schon immer etwas Besonderes. Hier besteht die Gelegenheit, gleich vier bekannte und erfolgreiche Künstler sehr verschiedener Schaffensbereiche live zu erleben.


Die Autoren: Angerer der Ältere, Dr. Uwe Brandl, E.W. Heine, Edith Schieck


Wer sie kennt - und wer kennt sie nicht - weiß, daß es ganz gewiss nicht langweilig werden wird. Die Lesung, die bereits im Mai 2016 in der Buchhandlung Nagel stattfand, wird wegen ihres Erfolges hier noch einmal wiederholt.


Der Eintritt beträgt 5.- €"  (Text Flyer, Abensberger Novembernebel)


Angerer der Ältere wird zusätzlich eines seiner Originalgemälde vorstellen, zudem werden die Bildmotive aus seinem Kunstband "Die Rückkehr des Menschen in die Kunst" auf einer Leinwand vom Künstler selbst beschrieben. Einige kleinere Bilder (Aquarelle und Gicléebilder aus der Region werden ausgestellt). Eine weitere Neuheit wird zum 1. Mal vorgestellt.

Zuletzt durch Angerer der Ältere aktualisiert: 02.04.2017

Literaturport ID: 2777