Anne Weber

© Renate von Mangoldt (2005)

Steckbrief

geboren am: 13.11.1964
geboren in: Offenbach (Hessen)

Vita

1964 in Offenbach geboren. 1983 Umzug nach Paris, Studium der französischen Sprache und Literatur (Lettres Modernes) an der Sorbonne. Von 1989 bis 1996 Tätigkeit im Lektorat verschiedener französischer Verlage. Übersetzungen deutscher Texte (u.a. von Hans Mayer, Jacob Burckhardt, Eleonore Frey, Sibylle Lewitscharoff und Wilhelm Genazino) ins Französische. 2004: erste Übersetzung ins Deutsche (Vies minuscules von Pierre Michon, bei Suhrkamp unter dem Titel Leben der kleinen Toten erschienen). Erste eigene Publikationen ab 1998 zunächst in französischer Sprache (Éditions du Seuil), dann im deutschen Original bei Suhrkamp. Seither entstehen immer zwei « Originale » (d.h. eine deutsche und eine französische Fassung).

Würdigung

2001 Aufenthaltsstipendium des Literarischen Colloquiums Berlin
2004 Heimito-von-Doderer-Preis
2004 Aufenthaltsstipendium des Kantons Bern
2005 3-Sat-Preis beim Klagenfurter Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb
2007 Aufenthaltstipendium in der Casa Baldi (Olevano Romano)
2008 Europäischer Übersetzerpreis

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Das Tier und wir: Geschichten von einer unerschöpflichen Liaison

Hoffmann und Campe2008-08-15

Das Sexualsubjekt, in: Bitte streicheln Sie hier

Eichborn Verlag2000

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Kein Entkommen

Manuskripte/Graz2009

In Schreiben steckt Schrei

Volltext/Wien2005

Unfreiwillige und inkompetente Überlegungen zu Drastik und Avantgarde

BELLA triste, Hildesheim 2007

Erste Person

Manuskripte/Graz2001

Übersetzungen

Hefte aus Kriegszeiten

Suhrkamp Verlag2007-09-26

Pierre Michon, Leben der kleinen Toten

Suhrkamp Verlag2004

Literaturport ID: 783