Annika Krump

Annika Krump
© www.mussil.com

Steckbrief

Pseudonym: AnniKa von Trier
geboren am: 2.6.1970
geboren in: Trier/ Rheinland-Pfalz/ Deutschland
lebt in: Berlin, Mitte

Vita

ANNIKA KRUMP alias ANNIKA VON TRIER arbeitete nach einem Grundstudium der Neueren Deutschen Literatur an der Freien Universität Berlin von 1992-1995 an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin als Dramaturgie- und Regieassistentin. Dort war sie auch für die Literaturveranstaltungen des Nachtsalons im Roten Salon zuständig. Mitte der 90er Jahre fand sie auf einer Ostberliner Strasse ein Akkordeon. Der Beginn einer großen Freundschaft.


Seit 1993 professionell als Sängerin und Performancekünstlerin mit Eigenproduktionen und in verschiedenen Kunstfiguren (Palma Kunkel, die singende Tellermiene; Die Handtaschenträgerin; Mademoiselle Papillon) mit literarisch-musikalischen Programmen auf Festivals, Theater – und Varietébühnen in Deutschland, Österreich, Luxemburg, Holland, Italien, der Schweiz, der Türkei, den Kanaren, Indien, Australien und in den USA unterwegs. Seit 2014 unter dem Namen AnniKa von Trier mit eigenen Urbanen Liedern. 


Seit 1995 Salongastgeberin mit wechselnden Gästen «Grüner-Mittwochs-Salon» (Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz), «Salon Papillon» (Seven Star Gallery Berlin) und «Geheimclub» (Untergrundmuseum Berlin).


Moderationen u.a. für die Buchmesse Leipzig, beim Internationalen Literaturfestival Berlin, bei dem UNICEF-Benefiz in der Hamburger Musikhalle oder in den Nachtsalons der Bar jeder Vernunft.


Feature-Autorin für RBB Kultur, SWR 2 (Tandem) und DeutschlandRadio.


2017 Deutsch-französischer Chansonpreis


2017 Literaturstipendium Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf

Würdigung

Literaturstipendium auf Schloss Wiepersdorf 2017 - Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Kultur des Landes Brandenburg


Deutsch-französischer Chansonpreis 2017


Berliner Morgenpost/ Berliner Illustrierte Porträt der Dichter Marion Poschmann, Tom Bresemann, Lutz Steinbrück und Annika Krump anlässlich des Erscheinens der Lyrik-Anthologie «NACHTBUS NACH MITTE» (VBB) 3.7.2016

Aktuelles

2 0 1 7


MEIN ALTES WESTBERLIN


Lesung Tanja Dückers


mit Berlin Liedern von AnniKa von Trier


 


Donnerstag, 16. November – 20 Uhr


 


GALERIE 1er Etage


Savignyplatz 1


Berlin-Charlottenburg


Zugang durch das CAFÉ BREL


Eintritt: 10 €/ erm. 8 €


Reservierung: karten@annika-von-trier.com


Die Schriftstellerin Tanja Dückers und die Liedschreiberin AnniKa von Trier machen den Savignyplatz in Westberlin unsicher mit ihren Kindheitserinnerungen an RAF und Deutschen Herbst 1977 - Tanja Dückers spielte vor der Kulisse der Einschusslöcher Berliner Mietshäuser RAF, sie war Christian Klar mit schwarzem Rolli, ihr Bruder Adelheid Schulz. Zeitgleich fesselten AnniKa von Trier die düsteren Augenringe auf den RAF "Wanted" Plakaten in der Kinderbücherei der Kleinstadt Trier.


Geschichten über Westberlin rund um den Savignyplatz, KaDeWe und Kudamm und Lieder, die Gerade jetzt! in Ostberlin geschrieben werden.


Inspiriert von Walter Benjamins Buch »Berliner Kindheit um 1900« reflektiert die Autorin Tanja Dückers ihre eigene Kindheit und Jugend im West-Berlin der 1970er- und 1980er-Jahre. In pointierten Alltagsbetrachtungen lässt sie das Leben und das Lebensgefühl im Westen der geteilten Stadt wieder lebendig werden. Auf der Straße und in Hinterhöfen, hinter Brandmauern und in alten Friseursalons trifft die Autorin auf Kurioses und Trauriges, auf Lustiges und Düsteres...


Die Sängerin und Akkordeonistin Annika von Trier spielt dazu ihre aktuellen Berlin Lieder von Kindheit in schwarz-weiß, Karl Marx oder Das Kapitel vom Kapital, vom Anarchistenwalzer über Clocharde de Luxe bis zu Berlin, es ist Zeit!


 


PRESSE


Dreilinden, Bahnhof Zoo, Ku´Damm, KaDeWe, Savignyplatz, Gedächtniskirche und viele weitere Orte füllt Tanja Dückers, liebevoll zurückblickend und gleichzeitig aus dem Heute reflektierend, mit Leben. Dabei gibt sie auch viel von ihrer Biografie preis und erschafft so ein individuelles Bild der Stadt, das gleichzeitig die Geschichte West-Berlins über zwanzig Jahre hinweg verfolgt. Aviva-Berlin


Mit schrägem Blickwinkel auf die Gesellschaft schreibt AnniKa von Trier amüsante Lieder. Die Texte auf ihrem neuen Album „GERADE JETZT! – Urbane Lieder“ verhandeln die Stadt der Gegenwart und ihre Bewohner, zwischen der geheimnisvollen Genugtuung beim „Window shopping“ und dem 24/7-Erreichbarkeits-Wahnsinn einer Digitalen Bohème. Der Tagesspiegel


www.tanjadueckers.de                                             www.annika-von-trier.com


 


 

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Nachtbus nach Mitte

Verlag Berlin Brandenburg 2016 Lyrik Anthologie

Vivre à Berlin

Edition Le Jardin d`essai2016 Französische Lyrik, Chansons, Kurzgeschichten

Tief aus der Dämmung - Ein stiller Portier – für Johannes Jansen zum 50.

Distillery Verlag2016 Textbeiträge

Multimedia

Zuletzt durch Annika Krump aktualisiert: 14.11.2017

Literaturport ID: 2840