Benjamin Stein

Vita

Benjamin Stein wurde am 6. Juni 1970 in Berlin (Ost) geboren. Er veröffentlicht seit 1982 Lyrik und Kurzprosa in Zeitungen, Zeitschriften und Anthologien. Nach dem Abitur arbeitete er bis zur Wende 1989 als Nachtpförtner in einem Altenheim. Später studierte er Judaistik (an derFreien Universität Berlin) und Hebraistik (an der Humboldt-Universität Berlin). 1993 nahm er am Wettbewerb um den Ingeborg-Bachmann-Preis teil. Sein erster Roman „Das Alphabet des Juda Liva“ erschien 1995 im Ammann Verlag (Zürich) und als Taschenbuch 1998 bei dtv (München). Es folgten journalistische Arbeiten als Redakteur und Korrespondent diverser deutscher und amerikanischer Computerzeitschriften. Seit 1998 arbeitet er freiberuflich als Berater im Bereich der Informationstechnologie. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in München. Seine Lyrik und Prosa wurde mehrfach ausgezeichnet, u. a. 1996 mit dem Förderpreis des Kulturkreises beim Bundesverband der Deutschen Industrie. Stein war Mitherausgeber der von 2006 bis 2008 erschienenen Literaturzeitschrift „spa_tien“ und ist seit 2008 Inhaber des Autorenverlags Edition Neue Moderne. Er betreibt das literarische Weblog „Turmsegler“. Am 27. Januar 2010 erschien im Verlag C.H.Beck sein Roman „Die Leinwand“.

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Literarische Weblogs: Sonderausgabe von "spatien - zeitschrift für literatur"

Edition Taberna Kritika2008-02 Anthologie

Herausgeberschaften

So nackt an dich gewendet: Gesammelte Gedichte

Verbrecher Verlag2010-02 Lyrik

Krötenkarneval

Edition Neue Moderne2008-07-14 Autobiographische Fiktionen

Die Geschichte des Uhrenträgers

Edition Neue Moderne2008-07-14 Roman

Literarische Weblogs: Sonderausgabe von "spatien - zeitschrift für literatur"

Edition Taberna Kritika2008-02 Anthologie

Literaturport ID: 613