Björn Bicker

Steckbrief

geboren am: 7.11.1972
geboren in: Koblenz
lebt in: München

Vita

Björn Bicker studierte Literatur, Philosophie und Rhetorik in Tübingen und Wien. Er arbeitete als Dramaturgieassistent und Dramaturg am Wiener Burgtheater, und war von 2001 bis 2009 unter Frank Baumbauer Dramaturg an den Münchner Kammerspielen. Dort entwickelte er gemeinsam mit Peter Kastenmüller und Michael Graessner die Stadtprojekte „Bunnyhill“ (2003–2006) und „Illegal“ (2007–2008). Mit Malte Jelden kuratierte er das Projekt „Doing Identity – Bastard München“ (2008) an den Kammerspielen, wo er auch das Projekt "Hauptschule der Freiheit" (2009) mitentwickelt und geleitet hat. 2010 erhielten die Münchner Kammerspiele dafür den Bundespreis für Kulturelle Bildung. Für sein Stück Deportation Cast wurde Björn Bicker mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis 2012 ausgezeichnet. 2013 erhielt er für den Roman Was wir erben den Franz-Tumler-Literaturpreis. Er ist außerdem als Dozent für Dramaturgie, Theatergeschichte und Szenisches Schreiben an verschiedenen Hochschulen tätig. Seit 2009 arbeitet Björn Bicker als freier Autor, Projektentwickler und Regisseur. Er schreibt Theaterstücke, Hörspiele, Prosa und Essays. Für verschiedene Stadt- und Staatstheater entwickelt und leitet er künstlerische Projekte, die sich an der Schnittstelle von Kunst, Politik und sozialer Praxis befinden. Im Zentrum stehen meist Themen der deutschen und europäischen Einwanderungsgesellschaft. In den Projekten geht es u.a. um die Inszenierung von Teilhabe und Begegnung als Motor gesellschaftlicher Veränderung. Zuletzt:  URBAN PRAYERS (MUC) für die Münchner Kammerspiele, Nord- Ein Stadtteil dreht sich für das Staatstheater Stuttgart und NEW HAMBURG für das Deutsche Schauspielhaus Hamburg (www.new-hamburg.de). Derzeit entwickelt er gemeinsam mit Malte Jelden das Konversionsprojekt MUNICH WELCOME THEATRE für die Münchner Kammerspiele.

Würdigung

Franz Tumbler Literaturpreis 2013 für WAS WIR ERBEN
Deutscher Jugendtheaterpreis 2012 für DEPORTATION CAST
Bundespreis für Kulturelle Bildung 2010 für HAUPTSCHULE DER FREHEIT

Aktuelles

Künstlerische Leitung (gemeinsam mit Malte Jelden) bei MUNICH WELCOME THEATRE. Ab August 2015 mehr Infos unter www.munich-welcome-theatre.de.

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

Herausgeberschaften

Stadttheater: Münchner Kammerspiele 2001-2009

Blumenbar2009-05-15

sonstige Werke

THEATERTEXTE:

Sieben Monde - UA: 25.7.2004, Ferienlager 2004, Köln, Regie: Philine Velhagen
Warum mich ein Happy End Traurig macht - UA: 8.5.2005, Landestheater Tübingen
Maries Fest - UA: 19.1.2006, Landestheater Detmold, Regie: Malte Jelden
Das Kettenblattmassaker. Warum Herr Scharping den Berg nicht schafft
- UA: 8.11.2006, Pathos Transport Theater,  München, Regie: Malte Jelden
Am Tag der jungen Talente - UA: 12.4.2008, Staatstheater Nürnberg, Regie: Christoph Mehler
Illegal - UA: 20.6.2008, Münchner Kammerspiele, Regie: Peter Kastenmüller
Mein Teppich ist mein Orient - UA: 17.9.2010, Theater Bielefeld
Trollmanns Kampf (Mer Zikrales) - UA: 30.4.2010, Schauspiel Hannover, Regie: Marc Prätsch
Glamour vermissen - UA: 29.10.2010, im Rahmen des Projekts Cabinet. Theater Freiburg (in Kooperation mit garajistanbul), Regie: Peter Kastenmüller
Deportation Cast - UA: 25.9.2011, Schauspiel Hannover, Regie: Peter Kastenmüller
Urban Prayers (MUC) - UA: 6.6.2013, Münchner Kammerspiele, Regie: Johan Simons
Die Insel - UA: 4.10.2014, SchauSpielHausHamburg, Regie: Malte Jelden

HÖRSPIELE:

Illegal - BR 2008, Text und Regie gemeinsam mit Peter Kastenmüller und Michael Graessner. Musik: Kamerakino
Kingdom of Schön - BR 2010, Musik: POLLYESTER
Egzon - Ursendung 11.9.2011 und 12.09.2011, Musik: POLLYESTER
Urban Prayers - Ursendung 2.3.2014, BR 2

Literaturport ID: 1922