Carsten Otte

© Hartmuth Schroeder

Steckbrief

geboren am: 29.7.1972
geboren in: Bonn/NRW/Deutschland
lebt in: Baden-Baden

Vita

Carsten Otte, geboren 1972 in Bonn, studierte Philosophie in Berlin und schrieb viele Jahre lang Reportagen, Glossen und Feuilletons unter anderem für die Tageszeitung taz und die Wochenzeitung Die Zeit. Im März 2004 erschien im Eichborn-Verlag sein Debütroman Schweineöde, der von deutsch-deutschen Befindlichkeiten in der Zeit nach der Wiedervereinigung handelt. Seitdem: Veröffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften, zahlreiche Stipendien und Lesereisen. Nach dem Liebesroman Sanfte Illusionen, der im Frühjahr 2007 wiederum bei Eichborn herauskam, veröffentlichte zwei Jahre später der Goldmann Verlag den Essayband Goodbye Auto. Im  Frühjahr 2014 erscheint sein neuer Roman Warum wir im Verlag Klöpfer und Meyer. Heute lebt Otte als Radiojournalist (SWR2) und Schriftsteller in Baden-Baden.

Würdigung

2013 Stipendium im Künstlerhaus Eckernförde, Land Schleswig-Holstein
2006 Jahresstipendium Kunststiftung Baden-Württemberg
2005 Literalog-Autorenförderung der Deutsche Bank Stiftung
2004 Autorenstipendium Sylt-Quelle, Rantum
2004 Stipendiat des Nordkollegs in Rendsburg und der Arno-Schmidt-Stiftung, Bargfeld

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Herausgeberschaften

Kritisierte Gesellschaft: Gabi Althaus zum 61. Geburtstag

Metropol-Verlag2000-05 Festschrift

sonstige Werke

Hörfunkfeatures: Meine Generation ist keine Generation, SWR 2000; Gambia unterm Salatschüsselmond, SWR 2000; Das Faszinierende am Monströsen, SWR und NDR 2000; Strich, det war nich kommerziell jemeint, SWR 2001; Im Rausch des Vertikalen, SWR 2006; Statistik hilf!, SWR 2011; Wie wir feiern, SWR 2011; Wir Gastrosexuellen, WDR und SWR 2013

Zuletzt durch Carsten Otte aktualisiert: 07.06.2016

Literaturport ID: 1947