Clara Henssen

Clara Henssen
© Binesh Hass

Steckbrief

geboren am: 8.12.1987
geboren in: Düsseldorf/NRW
lebt in: Berlin, Alt-Treptow

Vita

Clara Henssen, geboren 1987 in Düsseldorf, hat Deutsche Literatur und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin, der University of Cambridge und der University of Oxford studiert. 2018 wurde ihr szenischer Text „im dickicht der bilder höre ich auf zu sein“ an der Deutschen Oper Berlin im Rahmen des szenischen Konzerts „Lieder zwischen Euphrat und Elbe – Die Welt von Gestern“ mit Susana Abdulmajid in der Hauptrolle uraufgeführt. Im selben Jahr erschien ihr Debütroman „down“ im Launenweber Verlag. Für die Arbeit an ihrem zweiten Roman erhielt sie 2019 das Stipendium für jüdische Frauen in Kunst und Wissenschaft der Stiftung ZURÜCKGEBEN.

Werk

sonstige Werke

"down" - Roman, Launenweber, Köln 2018


Mehr Informationen, einschliesslich einer Leseprobe, finden sich hier.

Zuletzt durch Clara Henssen aktualisiert: 27.02.2019

Literaturport ID: 2983