Clemens Setz

At the Robot Fair, Tokyo

Steckbrief

geboren am: 15.11.1982
geboren in: Graz/Steiermark/Österreich

Vita

Clemens Johann Setz ist im Jahr 1982 in Graz geboren, wo er auch zur Schule gegangen ist. Nach dem Zivildienst hat er Deutsche Philologie und Mathematik zu studieren begonnen. Setz begann mit 22 Jahren erste Texte, meist Gedichte und kurze Erzählungen, in verschiedenen Literaturzeitschriften zu veröffentlichen (Lichtungen, Manuskripte, Kolik, Ostragehege). Im Jahr 2007 wurde sein erster Roman mit dem Titel "Söhne und Planeten" im Residenz-Verlag veröffentlicht. Das Buch wurde für den Aspekte-Literaturpreis nominiert. Im Jahr 2008 wurde Setz zu den Tagen der Deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt eingeladen, wo er für seine Novelle "Die Waage" mit dem Ernst-Willner-Preis ausgezeichnet wurde. Im Jahr 2009 folgte der umfangreiche Roman "Die Frequenzen". Clemens Setz arbeitet auch als Übersetzer. Er hat John Leakes dokumentarischen Kriminalroman "Entering Hades" ins Deutsche übertragen ("Der Mann aus dem Fegefeuer", 2008, Residenz-Verlag). Weitere Werke folgten, zuletzt "Glücklich wie Blei im Getreide" (Nacherzählungen, Frühjahr 2015) und "Die Stunde zwischen Frau und Gitarre" (Roman, Herbst 2015). Didldum. Jetzt ist es 2016 und Clemens Setz veröffentlicht hauptsächlich auf Twitter. Auf seinem Schreibtisch stehen Vogelskulpturen. 

Aktuelles

Lesungen auf Dichterlesen.net

Zuletzt durch Clemens Setz aktualisiert: 02.03.2016

Literaturport ID: 1013