Dominik Busch

© Max Zerrahn

Steckbrief

geboren am: 29.1.1779
geboren in: Sarnen
lebt in: Zürich

Vita




Dominik Busch wird 1979 in Sarnen geboren und wächst in Luzern auf. Er studiert Philosophie und Germanistik an der Universität Zürich und an der Berliner Humboldt Universität. In den 90ern an der MHS III (Jazz-Schule Luzern) Schlagzeug bei Pierre Favre, Perkussion bei Dom Um Romão, Kontrabass bei Heiri Känzig. 2003 Umzug nach Berlin, wo er bis 2009 lebt. Texte zu szenischen Kantaten mit dem Komponisten Peter Sigrist: 2002 «Les sports» im KKL Luzern, 2009 «Windgeschichten» im Südpol Luzern und 2012 «Die Wolke» im Verkehrshaus Luzern. Konzerte als Bassist in Deutsch- land, England, Brasilien und der Schweiz. Teilnahme als Autor am Dramenprozessor 2012/13 am Theater Winkelwiese. 2013 Promotion in Philosophie an der Uni Zürich: der Band «Begrenzung und Offenheit – Die Searle-Derrida-Debatte» erscheint 2016 im Passagen Verlag Wien. «Draußen die Stadt» (Regie Sophie Stierle) 2014 im Südpol Luzern. Mai 2014 Stipendiat beim Forum junger Autoren an der Biennale in Wiesbaden Neue Stücke aus Europa. Januar 2015 «Draußen die Stadt» im Südpol Luzern und im Schlachthaus Theater Bern. Mit «Draußen im Watt leg ich dich hin» 2015 eingeladen an die Autorenlounge des Kaltstart Festivals in Hamburg eingeladen. Am 4. Mai 2016 Uraufführ- ung von «Der Weg der Lachse» (Regie Sophie Stierle) mit Zell:stoff im Kleintheater Luzern. In der Spielzeit 2015/16 ist Dominik Busch mit Ariane Koch und Michael Fehr Hausautor am Luzerner Theater: Theaterabend «Essen Zahlen Sterben» im April 2016 am Luzerner Theater. Sein Stück «Das Gelübde» wird 2016 vom Schauspielhaus Zürich inszeniert und am Deutschen Theater im Rahmen der Autorentheatertage im Juni 2016 in Berlin uraufgeführt (Regie Lily Sykes). Schweizer Erstaufführung von «Das Gelübde» im November 2016 am Schauspielhaus Zürich. Uraufführung von «Die Einsamkeit des Kranführers» mit Zell:stoff im Februar 2017 im Südpol Luzern. «Titus» nach Shakespeares Titus Andronicus mit dem Splätterlitheater im März 2017 im Südpol Luzern. Im November 2017 Ausstrahlung der Ursendung des Hörspiels «Das Gelübde» (Regie Silke Hildebrandt) vom Hessischen Rundfunk (hr2). Sein Hörspiel «Unsere Fahrräder wiegen nichts und kosten ein Vermögen» (BR) ist eingeladen zu den ARD Hörspieltagen 2017 in Karlsruhe. In der Spielzeit 2016/17 war Dominik Busch Hausautor am Theater Basel. Sein im Dialog mit dem Haus entwickeltes Stück «Das Recht des Stärkeren» wird am 18. Januar 2018 am Theater Basel uraufgeführt (Regie Felicitas Brucker). Dominik Busch lebt in Zürich. Die Rechte an seinen Stücken vertritt der Suhrkamp Theater Verlag.


 


 




Werk

Zuletzt durch Dominik Busch aktualisiert: 23.01.2018

Literaturport ID: 2799