Dominik Riedo

Steckbrief

geboren am: 28.2.1974
geboren in: Bern / Kanton Bern / Schweiz
lebt in: Bern, Bern Brünnen

Kontakt: Weiermattstrasse 62, 3027 Bern

Telefon: +41 / (0)31 / 536 53 23

Vita

Dominik Riedo (*1974 in Luzern) lebt und arbeitet als Schriftsteller und Mitherausgeber von "Aufklärung und Kritik. Zeitschrift für freies Denken und humanistische Philosophie" in Bern. 22 Buchveröffentlichungen. Verschiedene Auszeichnungen, europaweite Auftritte (plus in Tokyo und New York). Von den Kulturschaffenden der Schweiz und der interessierten Bevölkerung direktdemokratisch zum Kulturminister der Schweiz ernannt (2007-2009). Präsident des DeutschSchweizer PEN Zentrums von 2010-2012 (bis heute zusätzlich Mitglied des deutschen PEN-Zentrums und des PEN International). Lehrte 2004-2006 an der Universität Zürich. Sitzt im Stiftungsrat der Carl Spitteler-Stiftung Luzern. Gründungsmitglied von "Kunst + Politik". Initiant und Kurator des Projekts/Labels "Kulturhauptstadt der Schweiz". Im künstlerischen Beirat von "Flandziu. Halbjahresblätter für Literatur der Moderne".

Würdigung

Erster Rang beim Literaturwettbewerb des «Theaters unterm Dach»/Berlin mit verschiedenen Gedichten (2001)

Von den Kulturschaffenden der Schweiz und der interessierten Schweizer Bevölkerung direktdemokratisch zum Kulturminister der Schweiz ernannt (2007–2009)

Von den Mitgliedern einstimmig zum Präsidenten des Deutschschweizer PEN-Zentrums gewählt (2010)

Einmalige Förderung (10'000.-) von der UBS Kulturstiftung für die Arbeit als Schriftsteller und Präsident des DeutschSchweizer PEN Zentrums (2010; zur Hälfte gespendet an das DeutschSchweizer PEN Zentrum)

Vom amtierenden Kulturminister der Schweiz mit dem Orden "Held der Schweizer Kultur" ausgezeichnet worden (2011)

Der Blog "Salzkristalle und Trüffelpilze" vom Deutschen Literaturarchiv Marbach ausgewählt zur täglichen Archivierung (2011)

Von den Mitgliedern des Vereins zum Mitherausgeber der Zeitschrift "Aufklärung und Kritik" gewählt (2012; weitere Mitherausgeber sind etwa Prof. Dr. Hans Albert, Dr. Karlheinz Deschner, Prof. Dr. Ludger Lütkehaus, Dr. Michael Schmidt-Salomon, Prof. Dr. Peter Singer)

NNEEHYHDKKK UUNQFDRBGKZFDMM EETDQQ CCDMM MMNADKOQDHRR EETDQQ KKHSDQZSTQQ (2014)

Erster Preis des Strassenmagazins Surprise für die "Geschichte von der Strasse" (= "Ich wurde gelebt"; 2014)

Doppelwerkjahr der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur (2016-2018)

In den künstlerischen Beirat von "Flandziu. Halbjahresblätter für Literatur der Moderne" berufen (2017)




Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Übersetzungen

Nichts, ausser gewöhnlich

Moskau2006 Aphorismen

Zuletzt durch Dominik Riedo aktualisiert: 17.10.2017

Literaturport ID: 905