Falko Hennig

© Renate von Mangoldt (1999)

Steckbrief

Pseudonym: F. Hennig
geboren am: 22.10.1969
geboren in: Berlin
lebt in: Berlin, Prenzlauer Berg, jetzt Pankow

Kontakt: Lottumstr. 9, 10119 Berlin

Vita

Falko Hennig wurde 1969 in Berlin geboren und wuchs südlich von Berlin, in Ludwigsfelde und Rangsdorf auf. Noch während seiner Lehre zum Schriftsetzer in der Druckerei des MfNV in Berlin 1986/88 begann er in der Abendschule sein Abitur nachzuholen, das er 1988 ablegte. Von 1988-98 arbeitete er in den verschiedensten Berufen, u. a. als Taxifahrer, Bauarbeiter, Touristenführer und Fabrikarbeiter. Ab 1991 Redakteurstätigkeit für die Studentenzeitung der Berliner Humboldt Universität "UnAUFGEFORDERT", damit verbunden erschienen erste Veröffentlichungen. Seit 1994 folgten Kolumnen und Artikel für Zeitungen und Zeitschriften, u. a. „scheinschlag“, taz, „Salbader“, „Titanic“, „Frankfurter Rundschau“, „Hebammen-Info“, „NRC HANDELSBLAD“, „FAZ“ und Berliner Zeitung. Seit 1995 ist er Mitglied der Reformbühne Heim & Welt, 1996 gründete er die Charles-Bukowski-Gesellschaft (www.Bukowski-gesellschaft.de).
Seit 1997 veranstaltet Hennig die Talkshow RADIO HOCHSEE. 1997/98 arbeitete er an dem Roman ALLES NUR GEKLAUT, woraus sich eine Förderung durch Walter Kempowski ergab und seit 1999 (sehr geringfügige) Mitarbeit an Kempowskis „Alkor“, „Echolot“ und an „Ortslinien“ sowie an den Literaturseminaren des norddeutschen Autors.
Seit 2000 ist er als Buchautor, Journalist und Vortragsreisender selbständig. 1999 war Hennig Stipendiat in der Autorenwerkstatt des Literarischen Colloquiums Berlin, 2002 und 2003 bei der Akademie Schloss Solitude bei Stuttgart.
Im März 2002 wurde ihm der FUENF FINGER BUCHPREIS verliehen, ein Wanderpokal, der aus einer bronzierten Hand besteht. Falko Hennig ist verheiratet, hat zwei Töchter aus einer früheren Beziehung und lebt in Berlin.