Felicitas Hoppe

© Tobias Bohm

Steckbrief

geboren am: 22.12.1960
geboren in: Hameln/Niedersachsen
lebt in: Berlin, Berlin Mitte

Vita

Felicitas Hoppe wurde als drittes von fünf Kindern in Hameln an der Weser geboren. 1980 machte sie dort Abitur und studierte danach in Hildesheim, Tübingen, Eugene/Oregon (USA), Berlin und Rom u.a. Literaturwissenschaften, Rhetorik, Religionswissenschaften, Italienisch und Russisch. Nebenbei arbeitete sie an verschiedenen Sprachenschulen und am Goethe Institut als Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache, gelegentlich auch als Journalistin für verschiedene Feuilletons. Seit 1990 erhielt sie zahlreiche Stipendien, seit 1996 lebt sie als freie Schriftstellerin in Berlin. 1997 unternahm sie eine Reise um die Welt auf einem Containerfrachtschiff von Hamburg nach Hamburg und ist seither lesend, schreibend und vortragend im In- und Ausland, Europa und Übersee unterwegs: u.a. Teilnahme am Literaturexpress 2000 von Lissabon nach Moskau (zusammen mit Richard Wagner), an den deutsch- indischen Festspielen 2000/2001 (mit den Stationen Dehli, Kalkutta, Madras, Bangalore, Poona und Bombay), 2002 folgte eine zweite Reise derselben Route, 2003 weitere Reisen nach Indonesien und auf die Philippinen (zusammen mit der Berliner Handpresse) und nach Westafrika, 2005 eine Reise nach Japan (zusammen mit der Fotografin Renate v. Mangoldt, mit den Stationen Tokyo, Osaka und Kyoto). 2004 unternahm die Autorin eine ausgedehnte Reise durch die Ukraine, für 2006 ist eine Reise in die russische Wolgaregion geplant, für 2007 eine weitere Reise nach Indonesien und (zusammen mit der Buchkünstlerin Veronika Schäpers) eine Reise nach Südkorea. Dazwischen verschiedene Aufenthalte in den USA, u.a. ein längerer Aufenthalt in New York.

Neben der Literatur gilt ihr Hauptinteresse der Musik und der Geschichte. Gelegentlich arbeitet sie mit bildenden Künstlern zusammen und schreibt nebenbei für verschiedene Zeitungen, Zeitschriften und den Rundfunk, sowie literarische Beiträge für Schulbücher der Mathematik. Sie verfasst auch Kinderbücher. Von 1994 - 2003 war sie Autorin des Rowohlt Verlages. Seit 2004 ist sie Autorin des S.Fischer Verlages, wo ihr Gesamtwerk erscheint, das in mehrere Sprachen übersetzt ist.

Felicitas Hoppe ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Nach wie vor unterrichtet Sie gern: sie war Gastprofessorin, Poetikdozentin und Writer in Residence u.a. in Wiesbaden, Innsbruck, Mainz, Augsburg und Göttingen, am Dartmouth College (New Hampshire), am Deutschen Haus in NYC und mehrfach an der Georgetown University in Washington, DC. Zuletzt hatte die Autorin die Gastprofessur für Interkulturelle Poetik an der Universität Hamburg inne.

Würdigung

1990   Künstlerdorf Schöppingen
1991   Arbeitsstipendium des Berliner Senats
1993   Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf
1994   Alfred Döblin Stipendium der Akademie der Künste Berlin
1995   Foglio Preis für Junge Literatur
1996   Esslinger Bahnwärter
          Ernst Willner Preis am Ingeborg Bachmann Wettbewerb Klagenfurt
           Aspekte Preis des ZDF
1997   Rauriser Literaturpreis
          Stipendium der Hermann Lenz Stiftung
1998-99 Stipendium der Stiftung Laurenz Haus in Basel
          Niedersächsischer Förderpreis für Literatur
2000   Literaturexpress 2000
2002   Heinrich Heine Stipendium Lüneburg
2002-03 Stipendium des Deutschen Literaturfonds e.V.
          Kulturhotel Laudinella Sankt Moritz
          Kunstraum Syltquelle auf Sylt
2004   Spycher Preis der Stiftung Schloss Leuk (Wallis)/zusammen mit Marcel Beyer
          Kunstraum Syltquelle auf Sylt
          Heimito von Doderer Preis/ zusammen mit Anne Weber
          Nicolas Born Preis
2005   Poetikdozentur an der Fachhochschule Wiesbaden
          Brüder Grimm Preis der Stadt Hanau
2006   Max Kade Distinguished Visiting Professor/Dartmouth College, Hannover, New
          Hampshire
2007   Writer in Residence an der Universität Innsbruck
          Roswitha-Preis
2010   Rattenfänger-Literaturpreis der Stadt Hameln
          Comburg-Literaturstipendium Schwäbisch Hall
2011   Stipendium des Deutschen Literaturfonds
2012   Stipendium in der Villa Aurora, Los Angeles
          Georg-Büchner-Preis

Aktuelles

Im Zuge der Ringvorlesung "Schreiben" wird Felicitas Hoppe im Januar 2013 eine Poetikdozentur an der TU Dortmund bekleiden.

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Das Richtfest und Fakire und Flötisten, in: Dame mit Fächer

Edition 6065/ Wiesbaden2011 Hrsg. Rita Rosen

Souffleure der Erinnerung, in: Valerio Heft: Stimmenzauber. Von Rezitatoren, Schauspielern, Dichtern und ihren Zuhörern

Wallstein Verlag/ Göttingen2009 -10 Hrsg: Lothar Müller

Seemannssonntage, in: Rituale des Alltags

S.Fischer/Frankfurt2002 Hrsg. Silvia Bovenschen/Jörg Bong

Der Matrose des Zarewitsch, in: Der Kanzler wohnt im Swimming Pool

Campus/Hamburg2001 Hrsg. Ingke Brodersen/Doris Schröder-Köpf, Texte für Kinder zur Politik

Eine Ohrfeige, in: Was die Republik bewegte

Rowohlt/Reinbek1999 Hrsg. Barbara Hoffmeister/Uwe Naumnann, Kleine Bildgeschichte der Bundesrepublik Deutschland

Gesammeltes Unglück, in: Wenn Kopf und Buch zusammenstoßen

Piper/München1998 Hrsg. Thomas Tebbe, Erzählungen

Die Sommerverbrecher, in: Heldinnen des Glücks. Sieben Geschichten vom Aufbruch

edition fünf/ Erstfeld2010 Ausgewählt und mit einem Nachwort von Karen Nölle und Christine Gräbe

Il Milione - die Wunder der Welt, in: Verführung zum Lesen/ 52 Prominente über Bücher, die ihr Leben prägten

Rowohlt/Reinbek2003 Hrsg. Uwe Naumann

Brief an den Vatikan, in: Europaexpress

Eichborn/Berlin-Frankfurt2001 Hrsg. Christiane Lange/Thomas Wohlfahrt, Ein literarisches Reisebuch

Dreizehn Zitate und ein Schulaufsatz, in: Helden wie Ihr/ Autoren über ihr Schreiben

Quadriga/Berlin2000 Hrsg. Jürgen J. Becker/Ulrich Janetzki

Wann bitte findet das Leben statt, in: Wann bitte findet das Leben statt

Rowohlt/Reinbek1999 Hrsg. Amelie Fried, Erzählungen

Idyllen des Verschwindens, in: Deutsche Landschaften/ Autoren über deutsche Landschaften

S.Fischer/Frankfurt Hrsg. Thomas Steinfeld

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

folgt

Übersetzungen

Grünes Ei mit Speck. Das Allerbeste von Dr. Seuss

Fischer Schatzinsel/ Frankfurt a.M.2011 Aus dem amerikanischen Englisch

folgt

Über Werk / Autor

Gerhard Scholz: Zeitgemäße Betrachtungen? Zur Wahrnehmung von Gegenwart und Geschichte in Felicitas Hoppes "Johanna" und Daniel Kehlmanns "Die Vermessung der Welt"

Studienverlag/ Innsbruck2012

Sebastian Schellschmidt : "Iwein Löwenritter" von Felicitas Hoppe (2008). Ideenloser Abklatsch oder innovative Adaption?

Grin Verlag/ München2012

Hrsg: Thomas Homscheid u. Esbjörn Nyström: Geschichten des Reisens - Reisen zur Geschichte. Studien zu Felicitas Hoppe

Der Andere Verlag/ Uelvesbüll2012

Hrsg. Stefan Neuhaus u. Martin Hellström: Felicitas Hoppe im Kontext der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur

Studienverlag/ Innsbruck2008

sonstige Werke

"Picknick der Friseure", 1998, edition voices, gelesen von Annette Paulmann
"Pigafettas Köche", 1999, Hörbuch Hamburg, gelesen von Sascha Icks
"Pinocchio", 2001, Audiobuch Freiburg, gelesen von Felicitas Hoppe
"Paradiese", Übersee, 2003, Audiobuch Freiburg, gelesen von Felicitas Hoppe
"Verbrecher und Versager", 2005, Marehörbuch, gelesen von Felicitas Hoppe

Literaturport ID: 319