Frank Spilker

Vita

Frank Spilker - Vita 


 


Geburt:


1966 im westfälischen Herford, wächst im benachbarten Bad Salzuflen, genauer gesagt dem Vorort Aspe auf, wo seine Eltern eine Baumschule betreiben. Ab der 5. Klasse Versuche an der Gitarre. Erste Texte.


 


Gründet,


1987 mit Gleichgesinnten das Indie Label "Fast Weltweit". Hier erscheint die erste Single von "Die Sterne". Ausserdem beteiligt an "Fast Weltweit": Bernd Begemann, Bernadette Hengst, Jochen Distelmeyer. 


 


Nach dem Abitur: 


Zivildienst in Hannover, zwei Semester Medienpädagogik und Psychologie in Bielefeld. 


 


Anschließend:


Umzug nach Hamburg und Studium "Angewandte Kulturwissenschaft" in Lüneburg ab 1989. 


 


"Einschulung" in die damals im Entstehen begriffene "Hamburger Schule". Ein Begriff, der sich aus den damals modischen Stadtetiketten (Boston, Seattle) ableitet und gleichzeitig auf die Frankfurter Schule bezieht. (Vergleiche auch: "Diskurspop").


 


Seit 1992 bis 2016: 


"Die Sterne" formieren sich neu und spielen ab 1992 in neuer, Hamburger Besetzung mit Christoph Leich und Thomas Wenzel, die auch heute noch dabei sind. Frühes Lob der Textarbeit durch den Kulturkritiker Till Briegleb in der "taz" und der "Hamburger Morgenpost". 


 


zwischen 1992 und 1994 erscheinen zwei Alben bei dem legendären Indie-Label "L'age d'Or" ("Wichtig" und "In echt") 


 


Erste kommerzielle Erfolge. (In den nächsten Jahren erscheinen 12 reguläre Alben, diverse EP's und Singles der Band, außerdem zahlreiche Gastbeiträge als Sänger oder Instrumentalist und Filmmusiken).


 


1995 Abschluss eines Plattenvertrages bei "Sony"


 


1996 erscheint das Erfolgsalbum „Posen".


 


Seit 1996 gelegentliche journalistische Beiträge für Süddeutsche Zeitung, Musikexpress, Intro, Spex, Rolling Stone.


 


1998 Einladung der Sterne nach Nordamerika durch das "Goethe Institut". Toronto, Montreal, New York, Boston, Washington, Atlanta, Seattle, Vancouver, Houston und Mexico Stadt stehen auf dem Programm.


 


1999 Filmmusik zum Spielfilmdebut der Regisseurs Lars Kraume. Der Film erhält einen Grimme Preis unter besonderer Erwähnung der Musikauswahl.


 


Spektakuläre Konzertreisen.


 


2004 Mitwirkung als Sprecher für das Hörspiel: „Der König des westlichen Schwungs“ von Britta Höper (Bayern 2)


 


Seit 2005 Veröffentlichung von Prosa Texten in verschiedenen Anthologien.


 


Seit 2006 Zusammenarbeit mit Thomas Ebermann, Schorsch Kamerun, Rocko Schamoni, Robert Stadtlober und Harry Rowohlt an Theaterprojekten über Erich Mühsam und Jules Vallés.


 


Seit 2006 Konzeption und Ausführung der Sendung „Frank-A-Delic“ beim neu gegründeten Internet Radio Sender ByteFM


 


Immer mehr Auftritte in Theaterhäusern, auch mit "Die Sterne". Volksbühne, Hebbel am Ufer, Thalia, Zürich, Wien.


 


2008 Solo Album mit der neugegründeten "Frank Spilker Gruppe" beim berliner Label "Staatsakt". 


 


November 2008 Ausstellungung „Stadt.Land.Pop“ im Museum für Westfälische Literatur im Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde.


 


2009 ByteFM erhält den Grimme Online Award


 


2011 Ausstellung „Musik +x“ und Konzert von Die Sterne zum deutsch Französichen Tag in Paris 


 


2012 Einladung der Band nach Zagreb durch das dortige Goethe Institut.


 


Im Frühjahr 2013 erscheint der Debüt Roman "Es interessiert mich nicht, aber das kann ich nicht beweisen" bei "Hoffmann und Campe". 


 


Es folgen Lesungen im gesamten deutschsprachigen Raum. 


 


2014 Einladung der Band "Die Sterne" nach China und Japan durch die dortigen Goethe Institute. Konzerte in Wuhan, Xian, Peking und Tokio.


 


2015 Letzte Tournee mit „Die Sterne“ durch Deutschland Österreich und die Schweiz.


 


 


Seither Arbeit an neuer Musik, Texten und Prosa.


 

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Stadt - Land - Pop: Popmusik zwischen westfälischer Provinz und Hamburger Schule

Aisthesis2008-11-18

Madonna und wir: Bekenntnisse (suhrkamp taschenbuch)

Suhrkamp Verlag2008-07-21

Zuletzt durch Frank Spilker aktualisiert: 30.03.2016

Literaturport ID: 2710