Franziska Hauser

Franziska Hauser
© Franziska Hauser

Steckbrief

geboren am: 9.2.1975
geboren in: Berlin
lebt in: Berlin, Prenzlauer Berg

Vita

 



 



Franziska Hauser, geboren 1975 in Pankow / Ostberlin, ist Autorin und Fotografin. Von 1994 bis 2003 studierte sie an der Kunsthochschule Berlin Weißensee Bühnenbild und freie Kunst, von 2003 bis 2007 Fotografie an der Ostkreuzschule bei Arno Fischer. Gemeinsam mit Thomas Martin, mit dem sie auch zwei Kinder hat, bebilderte sie die regelmäßige Kolumne „Urbane Exponate“ in den Berliner Seiten der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Darüber hinaus arbeitete sie am Berliner Ensemble als Ausstattungsassistentin, an Berliner Grundschulen als Trainerin für Selbstverteidigung und im Varieté Chamäleon als Scherzartikel-Bauchladen-Verkäuferin. Zwischen 2008 und 2012 restaurierte sie große Teile des Arno Fischer Archivs und wirkte am Film „Arno Fischer-Leben im Bild“ von Thomas Martin mit. Seit 2008 schreibt und fotografiert sie regelmäßig für Das Magazin und ist seit 2014 freie Mitarbeiterin. Weitere Texte erscheinen auch in der Berliner Zeitung, Brigitte, Nido, Maxi u.a. Ihre Fotos werden, meist unabhängig von ihren Texten, in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, taz, Freitag, Zeit Wissen, Nido u.a. abgedruckt. Neben zahlreichen Ausstellungen in Berlin, gab es auch Ausstellungen im Goetheinstitut Turin und bei „Les Subsistances“ in Lyon. Im Frühjahr 2015 erschien ihr Debütroman „Sommerdreieck“ im Rowohlt Verlag und zeitgleich im Kehrer Verlag der Fotobildband „Sieben Jahre Luxus“, den Franziska Hauser per Crowdfounding finanzieren konnte. Die Anthologie "Wie wir leben wollen"- Suhrkamp Verlag 2016, enthält einen Beitrag von ihr. Im März 2018 erscheint ihr zweiter Roman, "Die Gewitterschwimmerin", im Eichborn Verlag.

Würdigung

2003 Stipendium der Stiftung Kulturfonds


2015 Debutantenpreis der lit. Cologne "Silberschweinpreis"


2015 Nominiert für den ZDF Aspekte Preis


2015 Bayerische Akademie des Schreibens im Literaturhaus München

Zuletzt durch Franziska Hauser aktualisiert: 08.08.2017

Literaturport ID: 2614