Günter Görlich

Steckbrief

geboren am: 6.1.1928
geboren in: Breslau/ Deutschland
lebt in: Berlin, Mitte

Kontakt: Lichtenberger Str. 9, 10178 Berlin

Telefon: 030-2415374

Vita


Günter Görlich ist am 14. Juli nach langer Krankheit im Alter von 82 Jahren in einem Hospiz in Berlin-Lichtenberg verstorben.


Mit 17 Jahren 1945 in der Festung Breslau. Vom 6. Mai 1943 bis 2. Oktober 1949 Kriegsgefangenschaft im Ural. Anschließend in Berlin (DDR) Bauarbeiter, Volkspolizist, Pädagoge.
1958-1961 Studium am Institut für Literatur in Leipzig. Ab 1962 freischaffend. Von 1969-1989 Vorsitzender der Berliner Sektion im Schriftstellerverband der DDR. Von 1983 bis 1989 Mitglied in der Akademie der Künste der DDR.

Würdigung

1971/1979 Nationalpreis der DDR
Goethepreis der Stadt Berlin
FDGB-Preise
Preise für Kinder- und Jugendliteratur

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Über Werk / Autor

Zipser, Richard, DDR-Literatur im Tauwetter, Drei Bände

Peter Lang1985

Erleben und Gestalten, Weimarer Beiträge Heft II

1972

sonstige Werke

Fernsehen:

"Sommer Anfang ohne Ende" (nach Erzählung "Sommergeschichte")
"Den Wolken ein Stück näher"
"Heimkehr in ein fremdes Land"
"Der unbekannte Großvater"
"Der blaue Helm"
"Drei Wohnungen"

Schauspiel:

"Die Ehrgeizigen"

Literaturport ID: 261