Hanne Römer

Vita

.aufzeichnensysteme - Schnittstelle von Literatur, radiofoner und visueller Kunst

.aufzeichnensysteme thematisieren das Zusammenspiel von Person, Werk und Rezeption als poetisches System. Intermedialität und Prozesshaftigkeit verbinden literarische, audiophone und visuelle Arbeiten.

.aufzeichnensysteme ist seit 2002 die Autorenschaft von Hanne Römer, ordnungsgemäß passgetreu geb. 1967, witzlos & sich fadisierend aufgewachsen und verzogen in deutschen Städten namens Bad Ems, Duisburg und Hamburg, witzlose & sich fadisierende Praktika in Zahntechnikerberufen (Arbeitslehre, rote und gelbe Streifen belegten einen kreativen Beruf = Auswahl Zahntechnik oder Schaufenstergestaltung); erfrischende Erfahrung in Schildermalerei Rudi Brillat (leider aussterbend)

Nach Studium der Druckgraphik, Kunstgeschichte, Medienwissenschaften in Marburg / L. und Edinburgh / Schottland, verdingt durch Schreib-, Reinigungs-, Menschen- und Grafikarbeiten: Abschluß MA über den anthropozentrischen Blick auf Natur in Architektur- und Hausbüchern des 16. u. 17. Jh.. Abhängige Schreibarbeiten in Pleite gehenden Stadtmagazinen, Verlagen und Werbeagenturen, in glücklicherweise Minimallebenszeitverschwendungszeitrafferzeitraum, 1999/2000.

Als Referenzsysteme der Erfrischung, nachgerade Wiederbelebung können ab 2000 eindeutig Wien (siehe "Frau muss Rindenmulch vom Grab entfernen") sowie das Nichts gelten, aus welchem heraus sich frei, hilflos und formatzwangresistent die .aufzeichnensysteme entwickelten, die Autorin und Künstlerin seit 2000 auschlägt, sowie die kleine Wohnung, die als definierte Grösse und historische Architekturform zu schützen ist gegen eine ungebremste Ausbreitung von Wohnraumzusammenlegung unter dem Deckmantel einer vorgeblichen "Modernisierung" die in Wahrheit eine Wohnraumverteuerung und die Inbesitzname des Städtischen Raumes darstellt.


elffriede, eine die .aufzeichnensysteme ab 2000 tragende, auf das gleichnamige,
pubertär-renitente Copy-Magazin (1996-99/ vergriffen) zurückgehende, 2015 zunächst beurlaubte, 2016 schliesslich in den Ruhestand entsandte Konstruktion, ist Geschichte.


.aufzeichnensysteme setzen sich fort in strenger Dichtung. Kürzungen von Schreiben thematisieren das Sehen, das Hören, das Fühlen als aufzeichnensystem und verorten darin Natur als leibliches und als erzählendes Prinzip. Die zur Anwendung kommende Methode des Kürzens von Schreiben beteiligt die Rezeption an der Erzählung, indem sie ein Ergänzen des Fehlenden impliziert.


Aus dem Zeichnen kommt das Schreiben, aus dem Schreiben kommt das Kürzen, dessen Neusetzung, eine Form des Erzählens. So die Abfolge der aufzeichnensysteme.


Wer etwas anderes behauptet, lügt.


www.aufzeichnensysteme.net

Würdigung


Wiener Literaturstipendium / Stadt Wien 2016
Literaturstipendium Wiepersdorf / D-Brandenburg 2015


Staatsstipendium für Literatur / Projektstipendium Literatur 2010
Hörspielpreis / Klangturm St. Pölten für „the notebook of e.h.“ 2006
Mira-Lobe-Stipendium / Österreich 2003


Werk- und Arbeitsstipendien seit 2002
ORTNER 2 Wien (Künstlerbücher und Vorzugsausgaben)


entwürdigendes, nahezu Beschämendes ebenfalls reichlich vorhanden

Aktuelles

06.05.2018 / Literatur / Performance
18 Uhr Lesung IM GRÜNEN
11 - 17 Uhr:
Willkommen zur persönlichen
Wortberatung / -setzung
beim Frühlingsfest 11 - 18 Uhr
von LandKunstLeben e.V. Steinhöfel
Berlin Fürstenwalde


08. Juli 2018 Künstlerhaus Lauenburg / Elbe


-----------------------------------------------------------------------------------
17. März 2018 Buchhandlung MaKULaTUR Lübeck / Hüxstr. 87
05. April 2018 Haus der Poesie Berlin

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Facetten

Bibliothek der Provinz / Linz2014 Literatur

EXTRAKT

Forum Stadtpark / Graz2010 - 12 Literatur

a global visuage

edition ch / Wien2012 Literatur

Filmgenres Komödie

Reclam2005 Film

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

perspektive

Graz / Berlin2018 Literaturzeitschrift

Idiome

Klever Verlag / Wien2013 Literaturzeitschrift

testcard

Ventil Verlag / Mainz2012 Buchreihe zur Popgeschichte

Skug

Wien2010 - 14 Musikmagazin

Lichtungen

Graz2017 Zeitschrift für Literatur, Kunst und Zeitkritik

momentum quarterly

webmagazin2013 Zeitschrift für sozialen Fortschritt

Transfer

Schöppingen2012 Schöppinger Forum d. Kunstvermittlung Nr. 8

sonstige Werke

Radiokunst / Literatur und Hörspiel / siehe: www.aufzeichnensysteme.net

Gratwanderung, 3ter Preis Kurzhörspiel, (mit Konrad Behr, Margarete Kiss) ORF Track 5 / Alte Schmiede Wien Februar 2018
Absichtslose Zusammenkunft (Radiologische Lesung 5 mit Konrad Behr), ORF Ö1 Kunstradio Februar 2018
Das Lebendigschlagen von Zeit (Radiologische Lesung 4 mit Konrad Behr) Savvy Funk Berlin, Documenta Radio 2017
Arm aber Anständig II. / III. (mit Sabine Maier), Ö1 Kunstradio 2015 + 2016
Stimmenrecorder, Hörstück, Ö1 Kunstradio 2012
Schrei zum Hummel, ORF Ö1 Literatur als Radiokunst / Kunstradio 2010
Seismograph - ein aufzeichnensystem, ORF / Ö1 Nachtbilder 2009
Soundrawing (2007) intermediales Kunstprojekt / künstlerische Kommunikation zwischen Zeichnung / Ton / Film publiziert im Netz, als Stencil-Print-Buchobjekt und CD in Koop. Institut für Transakustische Forschung (IFTAF) Wien & extrapool / Nijmegen NL

Zuletzt durch Hanne Römer aktualisiert: 19.04.2018

Literaturport ID: 2904