Hartmut Kieselbach

© Selbstbildnis

Steckbrief

geboren am: 29.12.1945
geboren in: bad bramstedt
lebt in: Berlin

Vita

kieselbach ist echter berliner, jedenfalls zu 99,9%, wie er sagt. der endende 2. weltkrieg versagte ihm das eine zehntel und dazu das prädikat "waschecht". weit entfernt von der heimatstadt musste er er zur welt kommen. lange zeit gelang es ihm sein schriftstellerisches talent zu verbergen. in der grundschule soll die deutschlehrerin angeblich gesagt haben: wennn er das, was er immer auf die ränder seiner schulhefte krakelt, mit ganzen sätzen beschreiben könnte, er hätte das zeug zum poeten. viele jahre später erinnerte er sich ihrer verwirrenden worte und begann innerhalb der seitenränder zu schreiben. stoff dafür hatte er inzwischen genug gesammelt, als gestandener mann und beschäftigter im öffentlichen dienst. er begann kurzgeschichten sowie zwei romane zu schreiben, beteiligte sich an anthologien, versuchte sich an einem krimi und arbeitet zur zeit an einem band mit kurzgeschichten.

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Frau Blümels späte Anarchie

Konkursbuch 402003

Herausgeberschaften

Alter (Anthologie)

Konkursbuchverlag2003

Literaturport ID: 352