Isabella Feimer

Portrait
© Manfredo Weihs

Steckbrief

geboren am: 5.4.1976
geboren in: Niederösterreich
lebt in: Wien

Vita

Die in Schwechat aufgewachsene Autorin Isabella Feimer arbeitet seit 1999 als freie Regisseurin und Schriftstellerin in Wien. 


2012 war sie bei den 36. Tagen der deutschsprachigen Literatur für den renommierten Ingeborg-Bachmann-Preis nominiert. Im Jänner 2013 erschien das Romandebüt "Der afghanische Koch" beim Septime Verlag, wo 2014 auch ihr Buch "Zeit etwas Sonderbares" veröffentlicht wurde, das 2015 für den Alpha-Preis nominiert war. 


2015 erschienen der Reiseprosaband „In Erwartung einer Fremde“ in der Literaturedition Niederösterreich und ihr dritter Roman „Trophäen“ im Braumüller Verlag. 


Mit "Der afghanische Koch" gelangte sie 2013 auf die Shortlist des Alpha-Preises, erhielt den Anerkennungspreis des Landes NÖ für Literatur und belegte den 2. Platz im Literaturwettbewerb der Akademie Graz. 


Ihre Texte bestechen durch ihren melodisch-rhythmischen Sprachstil und die Dichte an Emotionen.


 






Publikationen Prosa


„Der afghanische Koch“, Roman, Septime Verlag Wien, 2. Jänner 2013. „Zeit etwas Sonderbares“, Roman, Septime Verlag Wien, Frühling 2014. „Novelle einer überschaubaren Apokalypse“, Kurzgeschichte, Literatur Quickie Hamburg, Sommer 2014. „In Erwartung einer Fremde“, Reiseprosa, Literaturedition Niederösterreich, Frühling 2015. „Trophäen“, Roman, Braumüller Literaturverlag, Herbst 2015. „Die Stimmen“, Kurzgeschichte, Edition Thurnhof, Frühling 2016.


 


 





Werk

Zuletzt durch Isabella Feimer aktualisiert: 16.06.2016

Literaturport ID: 2756