Kathrin Gerlof

© Milena Schlösser

Steckbrief

geboren am: 3.1.1962
geboren in: Köthen/Anhalt
lebt in: Berlin, Mitte

Vita

Kathrin Gerlof wurde als Tochter einer Lehrerin im Januar 1962 in Köthen/Anhalt geboren. Nach Beendigung des Journalistik-Studiums in Leipzig arbeitete sie bis 1995 in Berlin als Redakteurin in verschiedenen Tageszeitungen, danach als freie Autorin und Journalistin, u.a. für die "Weltwoche", die "Zürcher Wochenzeitung", den "FREITAG", die "Frankfurter Rundschau" das "Magazin". 1996 war sie eine der Preisträgerinnen des EMMA-Journalistinnenpreises. Einige Jahre Tätigkeit als freie Filmemacherin für eine Kölner Produktionsfirma namens "KAOS Film und Videoproduktion" erweiterten den Blick und eröffneten neue Möglichkeiten. Es entstanden kurze Filmbeiträge sowie halbstündige Dokumentationen und Filmessays zu Themen wie "Antisemitismus in Ostdeutschland", "Die neue rechte intellektuelle Elite". Erste Veröffentlichungen bei Fischer Sachbuch (Gegenspieler - ein Doppelporträt über Gerhard Löwenthal und Karl-Eduard von Schnitzler) und Orlanda (Kurzgeschichten).  Im März 2008 erschien Kathrin Gerlofs erster Roman „Teuermanns Schweigen“ beim Aufbau-Verlag. Im Herbst 2009 wurde beim gleichen Verlag der Roman „Alle Zeit“ veröffentlicht.  Ihren Lebensunterhalt verdient Kathrin Gerlof mit dem Verkauf von Wörtern und Sätzen. Sie schreibt für Zeitungen und Zeitschriften, arbeitet als Texterin u.a. für Agenturen und Hilfsorganisationen. 2010 verbrachte sie einen einmonatigen Schreibaufenthalt im Künstlerhaus LUKAS in Ahrenshoop, gefördert mit einem Arbeitsstipendium durch das Land Mecklenburg-Vorpommern.   Kathrin Gerlof lebt gegenwärtig mit dem Liebsten in Berlins Mitte. Die beiden Kinder sind ausgezogen und nah geblieben.  

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen