Katrin Eichmann

Steckbrief

geboren am: 6.12.1974
geboren in: Bochum/ NRW/ Deutschland
lebt in: Bochum, Wiemelhausen

Vita

Bildungsweg Geboren 1974 in Bochum, hat Katrin Eichmann am dortigen Gymnasium „Graf Engelbert“ 1994 ihr Abitur absolviert. Schon während der Schule war für sie Lektüre und Schreiben eine wichtige Erfahrung. Sie hatte deshalb auch keine Zweifel, in welche Richtung es nach dem Schulabschluss gehen sollte. 1994 begann sie das Studium der Germanistik und Philosophie an der Ruhr Universität in Bochum und setzte es bis zur Zwischenprüfung an der Christian Albrechts Universität in Kiel fort. Ihre Vorlieben galten damals schon der experimentellen Literatur, James Joyce, Ernst Jandl und Eugen Gomringer beeindruckten sie sehr, Joyce war und blieb ein wichtiges Vorbild für sie. Schnell schloss sie sich Schreibgruppen vor Ort an, unter anderem der Bochumer Literaturschmiede „das schreibhaus“. Es folgen Fortbildungen an Seminaren der Literaturbüros in NRW. 2001 wechselte sie nochmals ihren Standort, ging für das Bachelor /Bakkalaureat Studium nach Hamburg und machte dort 2002 ihren Bachelor. Schriftstellerischer Werdegang, Preise, Nominierungen


Über die Zusammenarbeit in Literaturprojekten und mit anderen Autoren bekam sie Zugang zu verschiedenen Literaturzeitschriften. 2003 erschien ihr erster Text „Zehmer-Text“ in einer der bekanntesten deutschen Literaturzeitschriften, dem „Literaturboten“. Aber auch in den Zeitschriften „Eremitage“, „boot“ und „Sanitäter“ wurden Texte von ihr veröffentlicht.


2005 kam schließlich ihre erste Buchpublikation im Oberbaum Verlag, Berlin heraus. „Querdurch. Mischtexte“. Parallel zu ihren Veröffentlichungen erhielt sie zahlreiche Stipendien und wurde für einige Preise nominiert. Schon 2007 bekam sie das erste Stipendium der Artists in Residence und zwar 2007 im Künstlerdorf Schöppingen, danach ein zweites: 2010 im International Writers & Translators’ Center of Rhodes 2010 /2011 erhielt sie das Stipendium der Denkmalschmiede Höfgen 2012 ein weiteres, das der Werkstatt Wendorf sowie das des Künstlerhofes Schreyahn. 2013 wurde sie von verschiedenen literarischen Einrichtungen zu folgenden Aufenthaltsstipendien eingeladen: Kunsthaus Aussersihl Rotationsatelier Zürich, Oerslev Kloster Dänemark, JIWAR Barcelona, Transylvanian Artists Residency, Can Serrat Spain, Cercca Spain, Air le parc France und Takt Berlin.


 


2008 wurde sie für den NRW Förderpreis, der zu den 10 größten deutschen Förderpreisen gehört, nominiert.


2011 schlug sie das Land Nordrheinwestfalen für das Deutsche Studienzentrum in Venedig vor, ein von der BRD ausgeschriebenes Stipendium für Hochbegabte deutsche Künstler.


Die Aufenthaltsstipendien hat sie als produktive Phase, zum Austausch mit Kollegen genutzt, die Orte haben sie literarisch inspiriert.


Katrin Eichmann arbeitet als freie Autorin.


2017 erscheint ein E-Book bei Rowohlt-Neobooks.


Katrin Eichmanns literarischer Schwerpunkt ist die experimentelle Literatur. Ihre Texte sind formale Experimente, kritische Sprachreflexionen. Ihr sprachkritischer Stil, der vielfach mit ungewöhnlichen Wortschöpfungen und Sprachexperimenten aufwartet parodiert und entlarvt nicht nur Lebenshaltungen, Wertvorstellungen und gesellschaftliche Missstände, sondern nimmt ebenso die Alltagssprache aufs Korn, indem er sie analytisch zerstückelt, verfremdet und karikiert.


Bochum, 19. November 2016


 

Würdigung

Katrin Eichmann erhielt eine Vielzahl von internationalen Stipendien:
Künstlerdorf Schöppingen 2007
International Writers & Translators' Center of Rhodes 2010
Denkmalschmiede Höfgen 2012
Werstatt Wendorf 2012
Transylvanian Artists Residency 2013
Can Serrat Spain 2013
Cercca Spain 2013
Oerslev Kloster Dänemark 2013
JIWAR Barcelona 2013
Air le parc France 2013
Takt Berlin 2013
Kunsthaus Aussersihl Rotationsatelier Zürich 2014
Künstlerhof Schreyahn 2015
Nominierungen:
NRW Förderpreis 2008
Deutsche Studienzentrum in Venedig 2011

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

das boot

Grete Wassertheurer / Bad Herrenalb2005 Lyrik

Eremitage

Peter Valentin Verlag/ Ludwigsburg2004 Prosa

Der Sanitäter

Peter Engstler Verlag/ Ostheim, Rhön2005 Lyrik

Der Literaturbote

Hessisches Literaturforum im Mousonturm e.V. / Frankfurt am Main2003 Prosa

Zuletzt durch Katrin Eichmann aktualisiert: 19.11.2016

Literaturport ID: 2652