Kevin Kuhn

© Conor Clarke

Steckbrief

geboren am: 23.12.1981
geboren in: Göttingen
lebt in: Berlin

Vita




Kevin Kuhn, geboren 1981 in Göttingen, hat Philosophie, Kunstgeschichte und Religionswissenschaft in Tübingen studiert und ist heute Dozent am Literaturinstitut der Universität Hildesheim. Immer wieder hat er auch im Ausland gelebt, darunter längere Zeit in Neuseeland und Mexico City. Nach Erscheinen seines Romandebüts Hikikomori wurde er 2012 von der FAS zu den 20 besten deutschsprachigen Autoren unter 40 gezählt. 2015 erhielt er das Jahresstipendium des Landes Niedersachsen. Im Herbst 2017 erscheint sein zweiter Roman Liv. Er lebt in Berlin.




Würdigung

2015 Jahresstipendium des Landes Niedersachsen
2013 Aufenthaltsstipendium in der Villa Decius, Krakau
2012 Gargonza Arts Award & Aufenthaltsstipendium
2010 Stipendium für das textwerk-Romanautorenseminar des Literaturhauses München
2008 Ehrung der Kurzgeschichte Voll auf die Nase (Buchjournal)

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Escape. Oder: Vom neuen Leben

Revue ? Magazine for the Next Society2013 Essay

Facebook (Oder: Vom Forum fensterloser Monaden), in: Statusmeldungen. Schreiben in Facebook

Blumenkamp Verlag2010 Essay

Schreiben. Oder: Von der liberalen Ironikerin

Allmende ? Zeitschrift für Literatur2013 Essay

Ohne Exciter, ohne Distortion, in: Landpartie ZwanzigZehn

Edition Paechterhaus2010 Kurzgeschichte

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Die Fähre, in: ]trash[pool, Nr. 1

2011 Kurzgeschichte

Susanne Mangold, in: DUM, Nr. 52

Österreich2009 Kurzgeschichte

Gregor Hikikomori, in: BELLA Triste, Nr. 27

2010 Romanauszug

Und keine Gladiolen, in: Entwürfe, Nr. 57

Schweiz2009 Kurzgeschichte

Zuletzt durch Kevin Kuhn aktualisiert: 02.08.2017

Literaturport ID: 1764