Mario Schlembach

Autorenporträt
© VILMA PFLAUM

Steckbrief

geboren am: 21.11.1985
geboren in: Hainburg an der Donau/Österreich

Vita

Geboren 1985. Aufgewachsen neben dem Lagerfriedhof Sommerein (Niederösterreich), als Bauernsohn auf einem Aussiedlerhof. Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie Philosophie und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Wien. Forschungsschwerpunkte: Theorien der Autorschaft und Thomas Bernhard. Arbeitete u.a. als Bestattungshelfer, Buchhalter, Lokalreporter, Postler, Texter und Totengräber.


Lebt als freischaffender Künstler und inszeniert seine Texte auf verschiedenen Bühnen und durch verschiedene Medien u.a.: Der Totengräber des STALAG XVII A (2012, multimediales Theaterstück), Into the landscape/Poetry (2013, Ausstellungskatalog/Performance), Nekrolog eines Wahrspielers (2013, Doku-Fiction), Stiche eines Totengräbers (2014, Performance).

Würdigung

Einladung zu den Werkstatttagen des Burgtheaters (2012)
Dramatik-Stipendium des BMUKK (2013)
Preisträger - Vinum et literae (Kurzgeschichtenwettbeberb. Beitrag: Tausend Tropfen meiner Sehnsucht )
Paliano-Stipendium des Landes NÖ (2015)
Reisestipendium des Bundeskanzleramts - PARIS (2016)
Hans-Weigel-Literaturstipendium (2018) für den Roman "Nebel".
Autorenpreis des 20. Irseer Pegasus (2018)
ORF-III-Writer in Residence (2018)
Thomas Bernhard-Forschungsstipendium (2018)

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

AMALIA STIRBT

Literaturedition NÖ/St. Pölten2017 Kurzgeschichte

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

BILLY

SALZ/Jahrgang43/IV/Heft 172/Juni 2018/Salzburg2018 Prosa

Zuletzt durch Mario Schlembach aktualisiert: 04.07.2018

Literaturport ID: 2906