Martin Ahrends

© Christine Oppe

Steckbrief

click Pseudonym: Paul Reizwerk
geboren am: 20.3.1951
geboren in: Berlin
lebt in: Berlin, Zehlendorf

Vita

Martin Ahrends wurde 1951 in (West-)Berlin Zehlendorf geboren, er zog mit den Eltern 1957 nach Kleinmachnow (DDR). Abitur 1970 in Potsdam, Studien der Musik, Philosophie, Theaterregie in Berlin, wo er als Redakteur einer Zeitschrift für ernste Musik und als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Komischen Oper tätig war. Nach einem politisch begründeten Arbeitsverbot stellte er 1982 einen Ausreiseantrag, dem 1984 stattgegeben wurde. In Hamburg war er zwischen 1986 und 94 Redakteur und freier Mitarbeiter der Wochenzeitung DIE ZEIT, seither ist er freier Autor. Neben zahlreichen publizistischen Arbeiten hat er literarische Texte veröffentlicht: Erzählungen, Essays, Romane u. a. bei Kiepenheuer & Witsch in Köln, bei Wallstein in Göttingen und im Aufbau Verlag Berlin.

Würdigung

- Hamburger Förderpreis für Literatur 1991 - Stipendium „Esslinger Bahnwärter“ 1993 - Stipendium Künstlerhaus Schloß Wiepersdorf 1992 und 1995 - Arbeitsstipendium der Stiftung Kulturfonds Berlin 1993, 1997, 2001, 2003 - Niedersächsisches Nachwuchsstipendium 1993 - Preis „Das neue Buch in Niedersachsen“ 1995 - Essay-Stipendium der Stiftung Niedersachsen 1995 - Arbeitsstipendium des Landes Brandenburg 1995, 1999, 2001, 2005, 2010 - Stipendium des Deutschen Literaturfonds 1995/96 - Autorenstipendium für Kinder- und Jugendliteratur der Stiftung Preußische Seehandlung Berlin 1998 - Stipendium Künstlerhaus Lukas Ahrenshoop 2003, 2015 - Burgschreiber zu Beeskow 2006 - Alfred-Döblin-Stipendium 2006 - Stipendium Künstlerhaus Willisau (Schweiz) 2008 - Literaturpreis Villach (Österreich) 2011

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

"Draußen" in: Schnee im August: Die besten Geschichten aus dem MDR-Literatur­wettbewerb 2015

Poetenladen, Leipzig2015-04-28 Erzählung

"Kapsel" in: 10. Harder Literaturwettbewerb: Trau keinem über 30

Hecht-Druck, Hard, 10122012-05-25 Erzählung

"Die Sandale" in: Das erotische Kabinett

Kiepenheuer1997 Erzählung

"Verdacht", "Olgamama" in: Die Zeit danach

Kiepenheuer & Witsch1991 zwei Erzählungen

"Einwachsen ins Unstimmige" in: Kindheitsbilder: Alltagsfotografie in Brandenburg seit 1848

Lukas Vlg f. Kunst- u. Geistesgeschichte2013-07 Essay

"Von Gurkenziehern und fliegenden Fischen" in: Da schwimmen manchmal ein paar gute Sätze vorbei... Aus der poetischen Werkstatt

Fischer Taschenbuch2001-03 Essay

"Zwerg Nase und die deutsche Spalte" in: Der Satz des Philosophen

Wallstein, Göttingen1996 Essay

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

"Das Schlupfloch nach innen" in: Feinderklärung. Literatur und Staatssicherheitsdienst (TEXT+KRITIK 120)

edition text + kritik, München1993 Essay

Herausgeberschaften

Verführung, Kontrolle, Verrat: Das MfS und die Familie. Zeitzeugen berichten

Metropol-Verlag2015-06-16

Mein Leben, Teil zwei

Kiepenheuer & Witsch, Köln1989 Interviews

sonstige Werke

"Szenen aus dem Grenzgebiet" (Hörspiel) SR, NDR, RB, WDR 2001
"Transit" (Hörstück) SWR2 2003
"Grenzgang" in "Chronik der Mauer" (online) 2005, URL: http://www.chronik-der-mauer.de
"Mein flüchtiger Schulkamerad" (Hörstück) SWR2 2008"
Die Mauer schweigt" (Essay) SWR2 2011 
"Im Dornröschenschloss" (Feature) SWR2 2011
"Das richtige Leben im Falschen" (Feature) SWR2 2012

Lesungen auf Dichterlesen.net