Martin Schüller

Vita

Martin Schüller wurde 1960 im beschaulichen Haan im Rheinland geboren, das er mit 26 Jahren in Richtung größerer Städte verließ.


1994 zog er nach Köln, wo er seitdem lebt und arbeitet.


Nach 25 Jahren als Schlagzeuger, Komponist und Texter in diversen Rock- und Jazz-Bands wechselte er die Kunstform und begann, sein stilübergreifendes Interesse an Musik in Kriminalliteratur umzusetzen.


Als im Jahr 2000 sein erstes Buch »JAZZ« erschien, verdiente er seinen Lebensunterhalt noch als Nachttaxifahrer. Seitdem sind neun Kriminalromane und eine Reihe anderer Texte von ihm erschienen. Er arbeitet nun vorwiegend am Schreibtisch.


Seine Bücher beschreibt das Deutsche Krimilexikon als "… sorgfältige, mit dem Blick für das Detail und die Charaktere entworfene Geschichten, erzählt in einer makellosen Prosa, mit viel Gespür für den Rhythmus und die Akzente der Story."


Für den WDR schrieb Schüller vier Hörspiele, darunter die Adaptionen der eigenen Bücher »JAZZ« und »VERDAMMT LANG TOT«. Sein zweiter Roman »KILLER« belegte beim Deutschen Krimipreis 2002 den 4. Platz.


Einen Schwerpunkt in Schüllers Büchern bildet oft (und immer wieder) die Musik. Lieferte Anfangs der Jazz den Hintergrund der Storys, war es in »KING« der Rock'n'Roll. Oftmals lieben und machen seine Figuren Musik, gern auch mal klassische, wie etwa der harfespielende Privatdetektiv Tiberius Josephus Kant von Eschenbach, alias Jo Kant, aus dem Buch »KUNSTBLUT«, eine Figur, die der Autor auch in anderen Storys gern wieder auftauchen lässt.


Nach diesen überwiegend in Schüllers Heimat, dem Rheinland, angesiedelten Stoffen erschien 2009 »TOD IN GARMISCH«, ein Oberbayern-Krimi, dessen erfreulicher Erfolg Schüller veranlasste, eine Reihe um das Ermittlerteam der Kommissare Schwemmer und Schafmann zu starten. Mit »DER BULLE VON GARMISCH« erschien 2016 bereits der fünfte Band.


Musik macht Schüller mittlerweile auch wieder: Nicht nur auf seinen Lesungen, die er mit Gitarre und Gesang untermalt, auflockert und bereichert – mit »GO!« veröffentlichte er 2017 seine zweite Solo-CD mit Eigenkompositionen in englischer Sprache.




Martin Schüller ist Mitglied des Köln-Düsseldorfer Kriminlakomitees

Würdigung

»Martin Schüller ist der Beste: spannend, scharfsinnig
und einfach unverschämt gut.«
Reinhard Jahn
Juror Deutscher Krimpreis

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

In Kürze verstorben

Kbv2008-11-14 Kurz-Krimi

Übersetzungen

Breaking Stones 1963-1965: Eine Band auf der Schwelle zum Weltruhm

Emons Verlag2016-05-19 Bildband

sonstige Werke

Hörspiele:

Hochwasser
Regie Annette Kurth, WDR 2007, 94 Min

Verdammt lang tot
(nach dem eigenen, gleichnamigen Roman)
Mit Dietmar Bär, Gerd Köster
Regie: Frank Erich Hübner, WDR 2006, 54 Min 

Das Geheimnis der offenen Tür
Regie: Anette Kurth, WDR 2004, 54 Min

Bird's Bird 
(Nach dem eigenen Roman "Jazz")
Regie: Klaus Mehrländer, WDR 2001, 54'

Zuletzt durch Martin Schüller aktualisiert: 17.10.2017

Literaturport ID: 1340