Miriam H. Auer

Miriam H. Auer
© Miriam H. Auer

Steckbrief

geboren am: 18.5.1983
geboren in: Friesach/Kärnten/Österreich
lebt in: Knittelfeld/Stmk. sowie Arnoldstein/Ktn.

Vita

Miriam H. Auer wird 1983 in Friesach geboren, wächst auf. Wird nicht so groß, aber träumt größer. Träumt von Schreiben, kann im Kindergarten lesen. Zeichnet, spielt Instrumente, schreibt bis heute Lieder. Seit sie Stifte halten kann, zeichnet sie auch. Miriam Auer besucht das Gymnasium, schaut oft aus dem Fenster ... Maturiert. Studiert. Wird 2015 mit Auszeichnung zur Dr.in phil. promoviert. Ihre Dissertation trägt den Titel Poetry in Motion and Emotion.
Literarisch versucht sie sich früh, schriebt Lyrik, Lesedramen, Kurz- und Langprosa. Miriam Auer traut sich aber erst 2012 mit ihren Texten an die größere Öffentlichkeit.
Von 2013 bis 2014 arbeitet sie an ihrem ersten Buch Hinter der Zeit, das Ende Oktober 2014 in der Edition Meerauge/Verlag Heyn publiziert wird, das gefällt, das polarisiert, vielleicht manchen verwirrt, aber bestimmt zum Denken anregt. 2013 gewinnt sie den zweisprachigen Literaturwettbewerb von Bleiburg/Pliberk.
2014 wird sie zweite beim Preis des Kärntner SchriftstellerInnenverbandes.
2015 erhält sie den Förderungspreis für Literatur des Landes Kärnten und findet den Mut, neben ihrer Tätigkeit als Lehrende am Institut für Anglistik der Universität Klagenfurt, auch als freie Schriftstellerin zu leben und zu arbeiten. Für die Frauauer, die sich auch stark für Menschen- und Tierrechte engagiert, gibt es kaum Schöneres.
Herbst 2016: Hinter der Zeit schafft es auf die Shortlist, Nominierung für den Literaturpreis Alpha; Der Dreigoschenopa wird vor Freude wieder lebendig ... Miriam H. Auer heiratet im Winter und behält ihren Namen.
Am 30. März 2017 erscheint ihr zweiter Roman Knochenfische, für dessen Fertigstellung ihr  von der Abteilung Literatur  der Kunstsektion des österreichischen Bundeskanzleramtes ein Arbeitsstipendium zuerkannt worden ist.
Als Songwriterin arbeitete Miriam H. Auer gemeinsam mit ihrem Mann als Duo The Midair Paradox bis dato an vier Songs, die ihren Roman Knochenfische umspielen. Es ist ihr Knochenfischeton, gestrandet auf der EP mit dem Titel KÖRPERMILCH am 13. März 2017.
Im selben Jahr ist sie mit ihrem Beitrag ZEBRARITÄTEN eine der GewinnerInnen des Literaturwettbewerbs von Ö1.
Derzeit (2018/19) schreibt Miriam H. Auer ihren dritten Roman und bereitet ein Lyrik- und Musikprojekt mit eigenen Illustrationen vor. Sie arbeitet zurückgezogen an ihrer Kunst.
Am 12. Juni 2018 wird Miriam H. Auer in Wien mit dem Theodor Körner Förderpreis für ihr in Arbeit befindliches drittes Romanprojekt VIOLENT DANCING (oder: Das warme Grau von Spinnenseide) ausgezeichnet, das 2019 erscheinen wird.
Miriam H. Auer: »ICH STELLE SCHRIFT - UND DIE WELT IN FRAGE ...«

Aktuelles

Derzeit (2018/19) schreibt Miriam H. Auer ihren dritten Roman und bereitet auch ein Lyrik- und Musikprojekt mit eigenen Illustrationen vor. Sie arbeitet zurückgezogen an ihrer Kunst.
Am 12. Juni 2018 wird Miriam H. Auer in Wien mit dem Theodor Körner Förderpreis für ihr in Arbeit befindliches drittes Romanprojekt VIOLENT DANCING (oder: Das warme Grau von Spinnenseide) ausgezeichnet.

Zuletzt durch Miriam H. Auer aktualisiert: 18.06.2018

Literaturport ID: 2966