Nils Jensen

Steckbrief

geboren am: 20.
geboren in: St.Pölten, Niederösterreich
lebt in: Wien

Vita

Geboren in St.Pölten/Niederösterreich, aufgewachsen in Rabenstein an der Pielach im NÖ-Voralpengebiet. Matura in Horn, anschließend Studium der Publizistik auf der Universität Wien, anschließend Lehramtsprüfung (Hauptschule) für Deutsch und Geschichte. Nils Jensen war Mitbegründer und -herausgeber der Literaturzeitschrift "Frischfleisch" (später: Frischfleisch&Löwenmaul) 1971. Dort und in weiteren Literaturzeitschriften Österreichs (Freibord, Auftakt) veröffentlichte er erste Texte sowie in Anthologien ("Geschichten nach 68" etc.). In der ersten Hälfte der 1070er Jahre verfaßte er auch Texte (deutschsprachig) für die Musikgruppe "Milestones" (etwa "Emigration", CBS 1973). Nils Jensen lebt heute in Wien als Mitherausgeber des Literaturmagazins (keine Literaturzeitschrift!) "Buchkultur" (seit 1989) und im Mühlviertel, in Stifters Böhmerwald. Bis heute langjährige kulturpolitische Tätigkeit als Vorstandsmitglied der IG Autorinnen Autoren, der Grazer AutorinnenAutorenversammlung, des Literaturkreises Podium (Vorsitzender seit 2005). 1975 bekam er den Kunstförderungspreis der Stad Wien; 1978 den Theodor-Körner-Preis, mehrere Stipendien und Preise des österr. Bundesministeriums für Kunst und Kultur wie der Stadt Wien (bis 1983). Ab dann keine Einreichungen mehr, da er als Jurymitglied in diversen Beiräten sitzt.

Werk

Literaturport ID: 1397