Oliver Bottini

© Foto: Hans Scherhaufer

Steckbrief

geboren am: 21.4.1965
geboren in: Nürnberg
lebt in: Berlin, Wilmersdorf

Vita

Oliver Bottini, 1965 in Nürnberg geboren, in München aufgewachsen, familiärer Hintergrund mathematisch/pastoral. Nach dem Abitur Zivildienst in einer evangelischen Kirchengemeinde, anschließend sechs Monate Neuseeland und Australien, dann in München diverse Jobs (Hotelrezeption, Hausmeisterei im Mädchenpensionat u.Ä.), irgendwann Studium der Neueren deutschen Literatur, Italianistik und Markt- und Werbepsychologie sowie weniger ernsthaft von Kung Fu und Qi Gong. Seit 1995 als (bezahlter) Autor und (freier) Redakteur tätig, berufsbegleitend von 2001 bis 2003 Ausbildung zum Familien- und Wirtschaftsmediator mit Zertifikat des San Diego Mediation Centre. 2002 der Wechsel vom Nichtgenre- zum Kriminalroman, 2008 vom Tenorsaxophon zum Altsaxophon, Klavier immer schon. Mehrere Kriminalromane, Sachbücher, Kurzgeschichten, sonst nichts. 2008 endlich den Weg nach Berlin gefunden.

Würdigung

1999 Literaturstipendium der Stadt München
2005 Deutscher Krimi Preis (3. Platz) für "Mord im Zeichen des Zen"
2006 Aufenthaltsstipendium der Insel Juist sowie "Grenzgänger"-Stipendium der Robert Bosch Stiftung für das Romanprojekt "Im Auftrag der Väter"
2007 Deutscher Krimi Preis (3. Platz) für "Im Sommer der Mörder"
2007 Nominiert für den Friedrich-Glauser-Preis (Roman) mit "Im Sommer der Mörder"
2007 Krimipreis von Radio Bremen für "Im Sommer der Mörder"
2007 Shortlist Tukan-Preis München für "Im Auftrag der Väter"
2011 Stipendium von inter:est für Sarajevo
2013 Deutscher Krimi Preis (3. Platz) für "Der kalte Traum"
2013 Berliner Krimipreis "Krimifuchs"

Aktuelles