Oskar Pastior

© Renate von Mangoldt (2004)

Steckbrief

geboren am: 20.10.1927
geboren in: Hermannstadt (Rumänien)
lebt in: Berlin, Charlottenburg

Vita

Oskar Pastior wurde 1927 im siebenbürgischen Hermannstadt in Rumänien geboren. 1945 wurde er als Angehöriger der deutschen Minderheit zur Zwangsarbeit im Donbas (Ukraine) deportiert. Nach seiner Rückkehr 1945 verrichtete er Gelegenheitsarbeiten. 1955 bis 1960 studierte er in Bukarest Germanistik und war anschließend dort beim Rundfunk tätig. Von einem Studienaufenthalt in Wien kam er 1968 in die Bundesrepublik Deutschland und lebt seit 1969 als freier Schriftsteller in Berlin. Er ist Mitglied der Werkstatt für Potentielle Literatur OULIPO, des Bielefelder Colloquiums Neue Poesie, der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt und der Akademie der Künste in Berlin.
Oskar Pastior ist am 4. Oktober 2006 in Frankfurt am Main verstorben.

Würdigung

1984 Ehrengast der Villa Massimo Rom
1983 Preis des Südwestfunk-Literaturmagazins
1986 Ernst-Meister-Preis für Literatur
1990 Hugo-Ball-Preis
1992/3 Brüder-Grimm-Poetikprofessur in Kassel
1994 Frankfurter Vorlesungen zur Poetik
Preis für Europäische Poesie der Stadt Münster (gemeinsam mit Gellu Naum)
2000 Walter-Hasenclever-Literaturpreis der Stadt Aachen
2001 Peter-Huchel-Preis
2001 Preis der Rumänischen Kulturstiftung und Ehrendoktor der Lucian-Blaga-Universität Hermannstadt 2002 Erich-Fried-Preis
2006 Georg-Büchner-Preis, posthume Vergabe. Die von Pastior noch selbst verfasste Dankesrede wurde vom Verleger Michael verlesen.

Aktuelles

Oskar Pastior ist bis heute das einzige deutschsprachige Mitglied der Autorengruppe OULIPO, der Werkstatt für potentielle Literatur. Sein umfangreiches literarisches Werk steht ganz im Zeichen der "Contrainte", d.h. der produktiven Einschränkung, die das Herzstück der oulipotischen Poetik bildet. Die zahlreichen Auszeichnungen, die Pastior erhalten hat, zeigen, daß es ihm auf beeindruckende Weise gelungen ist, die Sprache zur Hauptperson zu machen. Mit dieser experimentiert er weit über die Grenzen des Deutschen hinaus - "pastior" hat er selbst einmal das artifizielle Misch-Idiom genannt, das viele seiner Texte charakterisiert. Diese Kunstsprache ist in ihrem Effekt eine interessante Mischung von Leichtigkeit und Witz auf der einen Seite, Ernst und Strenge des quasi in naturwissenschaftlicher Systematik angelegten Sprachexperiments auf der anderen.

Astrid Poier-Bernhard

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

ZAHLREICHE BEITRÄGE IN ANTHOLOGIEN IM IN- UND AUSLAND

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

ZAHLREICHE BEITRÄGE IN LIT. ZEITSCHRIFTEN IM IN- UND AUSLAND

Übersetzungen

Gellu Naum, Pohesie. Sämtliche Gedichte

Urs Engeler Editor Basel2006 Lyrik

Gellu Naum: Rede auf dem Bahndamm auf die Steine. Gedichte

Amman Verlag Zürich1998 Lyrik

Marin Sorescu: Der Fakir als Anfänger. Gedichte und Ansichten

Carl Hanser München1992 Lyrik

Getrude Stein: Ein Buch Mit Da Hat Der Topf Ein Loch Am Ende Eine Liebesgeschichte

Friedenauer Presse Berlin1987

Marin Sorescu: Abendrot Nr. 15. Gedichte.

Piper München1985 Lyrik

Tristan Tzara: Die frühen Gedichte.

edition text + kritik, München1984 Lyrik

Urmuz: Das gesamte Werk. Hg. u. übers. v. O. Pastior

edition text + kritik, München1976

Marin Sorescu: Aberglaube. Gedichte

DAAD/LCB-Editionen 35, Berlin1974 Lyrik

Panait Istrati: Die Disteln des Baragan

Styria Bukarest1969

Lucian Blaga: Ausgewählte Gedichte

Jugendverlag Bukarest1967 Lyrik

Tudor Arghezi: Schreibe, Feder....

Literaturverlag Budapest1964

Panait Istrati: Kyra Kyralina

Literaturverlag Bukarest (neu in: Verlag der Nation, Berlin 1975)1963

Tudor Opris: Wunderwelt

Jugendverlag Bukarest1963

Oskar Pastor entdeckt Gellu Naum

Europa Verlag2001 Lyrik

Gellu Naum: Black Box. Poeme

Wieser Verlag Klagenfurt1993 Lyrik

Wiel Kusters: Carbone notata. Gedichte

LCB-Editionen 98 Berlin1988 Lyrik

"Een Nederlandse titel". Zweisprachige Auswahl aus "Gedichtgedichte", "Höricht", "Fleischeslust" und "Wechselbalg". Auswahl und Übers. von Wiel Kusters.

Querido, Amsterdam1985 Lyrik

Stefan Banulescu: Verspätetes Echo. Prosa.

LCB-Editionen 78, Berlin1984 Prosa

Petre Stoica: Und nirgends ein Schiff aus Attika. Gedichte

LCB-Editionen 45, Berlin1977 Lyrik

Marin Sorescu: Noah, ich will dir was sagen. Gedichte

Insel Verlag, Frankfurt/M.1975 Lyrik

Velimir Chlebnikov: Werke 1: Poesie

Rowohlt, Reinbek b. Hamburg1972 Lyrik

Lucian Blaga: Chronik und Lied der Lebenszeiten

Jugendverlag Bukarest1968

Tudor Arghezi: Von großen und kleinen Tieren

Jugendverlag Bukarest1967

Mihail Eminescu: Der Prinz aus der Träne. Märchen

Jugendverlag Bukarest1963 Prosa

Tudor Arghezi: Im Bienengrund

Jugendverlag Bukarest1963

George Cosbuc: Die Geschichte von den Gänsen

Jugendverlag Bukarest1958 Prosa

Herausgeberschaften

SIEHE UNTER: ÜBERSETZUNGEN

Über Werk / Autor

siehe unter: Herausgeberschaft / Übersetzung

sonstige Werke

HÖRSPIELE:
"Beiß nicht in die Birne". Süddeutscher Rundfunk. 12.2.1971
"Reise um den Münd in 80 Feldern. Ein Bericht von den kaltblütigen Fiktionen Prof. Brocque-Maisons und seiner Adjuvanten". WDR 6. 5. 1971
"Die Sauna von Samarkand. Ein Hörbad, ein Poem." WDR / NDR 11. 10. 1976
"MORDNILAPSUSPALINDROM. ein monologophage im kühlturm". WDR 29. 3. 1988
"NOCHMAL DEN TEXT EIN ANDERER". Von Getrude Stein. Übersetzt und nachgesprochen von Oskar Pastior. NDR 27. 4. 1994.
FILME:
"Anläufe, den krimgotischen Fächer zu ergründen". Zwei fiktive Interviews als Beitrag zur Sendereihe Bücherreport. Zusammen mit Tilman Jens. Hessischer Rundfunk, 2. 4. 1979
"Beobachtung einer Beobachtung". Beitrag zur Sendereihe Autorenmagazin. SDR / SWF / SR 6. 1. 1982.
SCHALLPLATTEN / AUDIO TAPES / CDs:
"Höricht Gedichtgedichte". S Press Tonbandverlag 1977
"Summatorium". S Press Tonbandverlag 1977
"TANGO EMER DENN PORREN". S Press Tonbandverlag 1979
"Der krimgotische Fächer". S. Press Tonbandverlag 1979
"Dichter lesen in der daadgalerie". Berliner Künstlerprogramm des DAAD 1982
"lyrics - Texte und Musik live". LP, S.2. Dortmund (pläne) 1985.
"Lautpoesie. Eine Anthologie". LP mit Textbuch. Obermichelbach (Scholz) 1987
"sonetburger nach Texten von Oskar Pastior". Foolish Music Nr. 31 211 793. 1993
Edith Konradt: Oskar Pastior - Deutsche Autoren aus dem östlichen Europa. Hg. von der Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus. Deutsch-osteuropäisches Forum, Düsseldorf 1993
"Mein Clebnikov". CD Obermichelbach (Scholz) 1993.
"BOBEOBI, Lautpoesie. Eine Anthologie". CD Obermichelbach (Scholz) 1994.
CD in: Gimpelschneise..., Engeler 1997, s.d.
Audio-CD: ügel beg und ügel tal, Gedichte 1967-1997. Urs Engeler Editor, Basel 2002
CD in: o du roher iasmin...., Engeler 2202, s.d.

Literaturport ID: 717