Peter Stamm

© © Sabina Bobst, Zürich

Steckbrief

geboren am: 18.1.1963
geboren in: Weinfelden/Schweiz
lebt in: Winterthur

Vita

Peter Stamm, geboren 1963. Nach einer kaufmännischen Lehre einige Semester Studium der Anglistik, Psychologie und Psychopathologie in Zürich, seit 1990 freier Autor und Journalist. Längere Auslandaufenthalte, u.a. in Paris, New York und Berlin. Lebt in Winterthur. Schreibt Prosa, Hörspiele und Theaterstücke. Bis 2015 sind fünf Romane und vier Erzählbände von ihm erschienen, zuletzt im Herbst 2013 "Nacht ist der Tag" im S. Fischer Verlag, Frankfurt. Seine Bücher wurden in 36 Sprachen übersetzt.

Würdigung

1995   Deutschschweizer Hörspielpreis der Stiftung Radio Basel für "Der letzte Autofahrer"
1998   Ehrengabe des Kantons Zürich für "Agnes"
1998   ½ Werkjahr der Stadt Zürich für "Agnes"
1999   Rauriser Literaturpreis für "Agnes"
1999   Werkbeitrag Pro Helvetia für "Ungefähre Landschaft"
2000   Deutschschw. Hörspielpreis der Stiftung Radio Basel für "Warum wir vor der Stadt wohnen"
2000   Rheingau Literaturpreis für "Blitzeis"
2001   Aufenthaltsstipendium London der Zuger Kulturstiftung
2001   Ehrengabe der Stadt Zürich
2001   Werkjahr des Kantons Zürich
2002   Preis der Schweizerischen Schillerstiftung
2002   Carl Heinrich Ernst-Kunstpreis für Literatur
2002   Werkstipendium des Deutschen Literaturfonds
2003   Thurgauer Kulturpreis
2003   Winterthurer Kulturpreis
2005   Premio Calamo, Spanien
2005   Werkbeitrag der Pro Helvetia für "An einem Tag wie diesem"
2011   Alemanischer Literaturpreis
2012   Bodensee-Literaturreis
2013   Mainzer Stadtschreiber

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

viele

Herausgeberschaften

Diensttage

Nagel&Kimche, Zürich2003 Erzählsammlung

sonstige Werke

Theater:

1995Fremd gehenTheater 1230, Bern, 1995
2000Die Planung des Planes (Monolog)noch offen
2000How to create your own perfect Billynoch offen
2000Das Lied des Lammesnoch offen
2001Après SoleilSchauspielhaus Zürich, 2003
Theater Saarbrücken, 2003
2004Der Kuss des KohakuSchauspielhaus Hamburg, 2004
2004Die Töchter von TaubenhainLuzerner Theater, 2004
Theater Osnabrück, 2004

Hörspiele:

1991Ich und die anderenDRS1
1993Die Nacht der GewohnheitenDRS1
1994In VitroDRS1
1995Der letzte AutofahrerDRS2
1996Bildnis eines Knaben mit PeitscheDRS2
1997AblebenWDR
1997AgnesRadio Bremen
1999Nachtkampf oder die Kunst des Tee-WegsDRS 2
1999Warum wir vor der Stadt wohnenDRS 1 (Kinderhörspiel)
2000PassionSWR
2001Was wir könnenWDR
2001BlitzeisWDR
2004Das Schweigen der BlumenDRS2
2005Der Kuss des KohakuSWR
2005TreibgutRBB

Sachbuch:

1997Gotthard - steinerne Seele der SchweizAS-Verlag, Zürich
Beiträge für verschiedene Sachbücher

Literaturport ID: 823