Ralf Schlatter

Ralf Schlatter
© Reto Schlatter

Steckbrief

geboren am: 1.11.1971
geboren in: Schaffhausen / Schweiz
lebt in: Zürich

Vita

Ralf Schlatter, geboren 1971 in Schaffhausen, lebt als freier Autor und Kabarettist in Zürich. Nach dem Studium von Geschichte und Germanistik in Zürich und Spanien arbeitet er 1999 bis 2000 als Kulturredakteur beim Schweizer Fernsehen. 2002 erscheint sein Debütroman «Federseel», 2003 die Erzählung «Maliaño stelle ich mir auf einem Hügel vor», beide bei «Kein&Aber» in Zürich. Für beide Werke erhält er diverse Förderpreise und Auszeichnungen, unter anderem ein halbes Werkjahr der Stadt Zürich. «Federseel» wird als Monolog im Schauspielhaus Zürich inszeniert. Das Theaterstück «Die heilige Johanna der Zierfische» gewinnt den Dramenwettbewerb «Urwerk» in Innsbruck und wird dort im August 2004 uraufgeführt. Im Mai 2008 erscheint beim Christoph Merian Verlag in Basel Ralf Schlatters Buch «Verzettelt - Verlorene Worte und ihre Geschichten». Er hat dafür während zehn Jahren von Hand beschriebene, weggeworfene Zettel von der Strasse aufgehoben, gesammelt, und zu den schönsten Exemplaren Geschichten erfunden. 2012 erscheint beim Wolfbach Verlag Zürich sein Lyrikband «König der Welt».Fürs Schweizer Radio DRS schreibt er mehrere Kurzhörspiele in der Reihe «Schreckmümpfeli», u.a. «Mord auf Tonband», und die Hörspiele «Rumantsch grischun», ausgezeichnet mit dem «Prix Suisse» 2006, und «Nudelsonntag» (2012). Seit 2009 schreibt und liest er «Morgengeschichten» für Radio DRS 1.
Zusammen mit Anna-Katharina Rickert tritt er seit 2000 im Duo «schön&gut» auf, mit poetischem und politischem Kabarett. 2003 erarbeiten sie im Atelier des Kantons Zürich in Berlin ihr erstes Stück «Eine Liebesgeschichte». Damit gewinnen sie 2004 auf Anhieb den «Salzburger Stier», den bedeutendsten Preis im deutschsprachigen Kabarett. Es folgen die zwei Stücke «Das Kamel im Kreisel» (2006-2009) und «Der Fisch, die Kuh und das Meer» (2009-2012). Regie führt Roland Suter. Daneben haben sie auch die zwei szenischen Lesungen «Maliaño» und «Im Sturz durch Zeit und Raum», beruhend auf Texten von Ralf Schlatter, produziert. 2009 erscheint im Komet Verlag Köln das «Kultbuch Schweiz», zu dem sie die Texte schrieben. 

Würdigung

- Förderpreis (Schreibwerkstatt und Lektorat) von der Kulturstiftung des Kantons Thurgau, 1997.
- Förderpreis der Internationalen Bodenseekonferenz für das Romanmanuskript 'Federseel', 2000.
- Engagement als 'Marktschreiber' in St. Johann in Tirol, Arbeitskreis Literatur, Oktober bis Dezember 2001.
- 2. Preis beim 'Literaturpreis der Stadt Steyr' für die Erzählung 'Maliaño stelle ich mir auf einem Hügel vor', November 2001.
- Förderpreis der Marianne und Curt Dienemann-Stiftung Luzern für 'Federseel', November 2002.
- Atelierstipendium Berlin der Fachstelle Kultur des Kantons Zürich für 'Maliaño' und 'schön&gut', Mai bis Juli 2003.
- Förderbeitrag von Stadt und Kanton Schaffhausen für die Drehbuchentwicklung zu 'Federseel', Juni 2003.
- Auszeichnung für 'Maliaño' in Form eines halben Werkjahres, von der Literaturkommission der Stadt Zürich, November 2003.
- Auszeichnung für 'Maliaño', Fachstelle Kultur des Kantons Zürich, November 2003.
- Salzburger Stier 2004, für 'schön&gut'.
- 1. Preis beim Dramenwettbewerb 'URWERK', Kyrene-Verlag Innsbruck und Theatergruppe 'Statisterie', für 'Die heilige Johanna der Zierfische', Uraufführung: 28. August 2004, Innsbruck.
- 'Prix Suisse' in der Kategorie 'bestes Hörspiel', von SRG SSR idée suisse, für 'Rumantsch grischun', 2006.
- Förderpreis der Internationalen Bodenseekonferenz, Sparte Lyrik, 2006.

Aktuelles

> alle Auftrittsdaten von schön&gut immer aktuell auf www.schoenundgut.ch
> die aktuellen Publikationen und Lesungsdaten sind zu finden auf www.ralfschlatter.ch

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Die Geschichte mit den Maltesers, in: CINEMA, Filmjahrbuch

Arbeitsgemeinschaft CINEMA / Zürich2007 Erzählung

Tilda, Takeo, der Schwanen und ich

Beat Toniolo / Schaffhausen2006 literarischer Essay

Vier mal vier Geschichten aus San Juan in Tirol

Jahrbuch Gaismair-Gesellschaft / Innsbruck2002 literarischer Essay

Vielleicht hätte ich auch von der Rheinbrücke springen sollen

Literaturzeitschrift Entwürfe / Zürich1999 Erzählung

Die Geschichte von dem, der eine Wildlederjacke kaufen wollte und mit einem Tee-Ei nach Hause kam

Literaturzeitschrift Entwürfe / Zürich2006 Erzählung

Elena D., extrastark

Literaturzeitschrift Entwürfe / Zürich2003 Erzählung

Im Sturz durch Zeit und Raum

Yeti-Kalender / Innsbruck2001 Erzählungen / Gedichte

sonstige Werke

CD
- «schön&gut - Das Kamel im Kreisel», poetisches und politisches Kabarett, mit Anna-Katharina Rickert und Ralf Schlatter, CD, Zürich, 2007.
- «schön&gut - Eine Liebesgeschichte», poetisches und politisches Kabarett, mit Anna-Katharina Rickert und Ralf Schlatter, CD mit Posterbooklet, Verlag Kein&Aber, Zürich, 2004.
- «Treten Sie in meinen Verein ein», Slam Poetry, feat. DJ Piotr, CD mit Booklet, Der gesunde Menschenversand, Bern, 2002.

Songtexte
- «D Wält uf um Chopf» / «Vorstadtland», Songtexte für die CD 'All:tag' von Sina, Musikvertrieb, Januar 2005.

Hörspiele / Radiotexte- «Morgengeschichten», alle zwei Monate, für eine Woche, DRS 1.
- «Nudelsonntag», Hörspiel. Reihe «Grenzfälle» mit SWR4. Regie: Margret Nonhoff. Erstausstrahlung 4. Mai 2012.
- «Rumantsch grischun», Hörspiel, mit Dinah Hinz, Anna-Katharina Rickert, René Schnoz. Regie: Geri Dillier, November 2005. Erstausstrahlung 28. April 2006.
- «Schreckmümpfeli», das Kult-Gruselhörspiel auf DRS 1: «Mord auf Tonband», «Christophorus», «Das letzte Wort», «Schreibstau». Zu finden auf den Samplern des Christoph Merian Verlags Basel.
- «Rheingedicht», in der Reihe «schön&heiss», gesprochen von Raphael Clamer, Regie: Geri Dillier, Schweizer Radio DRS 1, Ausstrahlung 27. Juli 2005. Auch erschienen auf «schön&heiss 2», Hörbuch, Christoph Merian Verlag, Basel, 2006.

Theaterstücke / Inszenierungen- «schön&gut - Der Fisch, die Kuh und das Meer», poetisches und politisches Kabarett, mit Anna-Katharina Rickert und Ralf Schlatter, Premiere: September 2009. Regie: Roland Suter.
- «schön&gut - Das Kamel im Kreisel», poetisches und politisches Kabarett, mit Anna-Katharina Rickert und Ralf Schlatter, Premiere: 13. September 2006. Regie: Roland Suter.
- «Im Sturz durch Zeit und Raum», szenische Lesung, mit Anna-Katharina Rickert und Ralf Schlatter. Ausstattung: Theres Signer. Premiere: 15. Juni 2005, St. Moritz.
- «Die heilige Johanna der Zierfische», Uraufführung: 28. August 2004, Treibhaus, Innsbruck. Regie: Florian Hackspiel / szenische Lesung am Nachwuchsfestival «hope&glory», Theaterhaus Gessnerallee, Zürich, 25. April 2001. Regie: Ralf Schlatter.
- «Maliaño stelle ich mir auf einem Hügel vor», szenische Lesung, mit Anna-Katharina Rickert und Ralf Schlatter. Ausstattung: Theres Signer. Premiere: 15. Januar 2004, Zürich.
- «die abwesenheit des igels / beim einbrechen der nacht», Neue Musik, Freejazz von Urban Mäder (Flügel) und Christian Hartmann (Bass), Texte von Ralf Schlatter. Premiere: 6. September 2003, Horw.
- «schön&gut - Eine Liebesgeschichte», poetisches und politisches Kabarett, mit Anna-Katharina Rickert und Ralf Schlatter, Premiere: 5. September 2003, Zürich. Derniere: 1. April 2006, Olten. Regie: Roland Suter.
- «CRASH!», ein Forumtheater gegen Rassismus und zu Fragen des Respekts, TheaterFalle Basel, Premiere: 21. September 2002, Basel. Regie: Mathis Kramer-Länger.
- «federseel. wortflucht.» nach der Romanvorlage von Ralf Schlatter, Inszenierung im Rahmen des Monolog-Festivals, Schauspielhaus Zürich, 28. Juni bis 1. Juli 2001. Mit Raphael Clamer. Regie: Isabel Osthues.

Literaturport ID: 915