Roland Reichen

© Philip Delaquis

Steckbrief

geboren am: 22.3.1974
geboren in: Spiez
lebt in: Bern

Vita

Roland Reichen wurde am 22. März 1974 in einem klitzekleinen Haus in dem schweizerischen Voralpendorf Spiez geboren. Ja, und als dem Roland das klitzekleine Haus zu klein geworden ist, da ist er in die Hauptstadt Bern gezogen - wobei, eigentlich wieder in ein klitzekleines Haus. Dort liest er so ein bisschen, schriftet so ein bisschen und raucht recht viel.

Würdigung

August-Oktober 2008: Aufenthaltsstipendium am Literarischen Colloquium Berlin

2008: Werkbeitrag der Stadt Bern

2008: Projektbeitrag des Kantons Bern

Aktuelles

Lesungen


28. 10. 2008 Literarisches Colloquium Berlin

10. 11. 2008 Willy-Brandt-Haus, Lübeck

26. 11. 2008 Offene Heiliggeistkirche, Bern

02. 12. 2008 Universität Bern, Hauptgebäude

13. 12. 2008 Kulturverein Bümpliz (mit Musik von "schön&fön" [Balts Nill/Urs Sibold])

17. 12. 2008 Café Kairo, Bern (mit Musik von "schön&fön" [Balts Nill/Urs Sibold])



Links


www.sibi.ch (Homepage von Urs Sibold)


www.baltsnill.ch (Homepage von Balts Nill)



 

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Zu Gast bei Freunden, In: 90 Minuten, hg. v. SBVV, SWIPS u. Buchzentrum (Prosa)

SBVV, SWIPS u. Buchzentrum/Zürich2008

Bundesrat Pit, In: Sex Drugs Rock`n`Roll. 30 Kurzgeschichten, hg. v. Min Li Marti u. Philippe Amrein (Kurzgeschichte)

Theodor Schmid/Zürich1999

Therapie/Anästhesie, In: Family. Sechs Kurzgeschichten (Kurzgeschichte)

Theodor Schmid/Zürich2000

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Das Videomami, In: das heft das seinen langen namen ändern wollte 11 (2006), S. 28-30

Der gesunde Menschenversand/Luzern

Unwertes Leben, In: manuskripte 161 (2003), S. 20-26

manuskripte/Graz

Literaturport ID: 1037