Sabine Meisel

Vita

 


Von Leben und Tod und wie man trotz Schwierigkeiten wachsen kann, oder vielleicht gerade deshalb.


Am Anfang war das Buch.


Bücher faszinierten mich von klein auf. Durch die kleine Bibliothek in unserem Stadtteil las ich mich mit acht Büchern pro Woche recht schnell. Mit elf ging ich zur Erwachsenen Seite über, ich borgte für meinen Papa aus, sagte ich und las. Schrieb auf meinem Apfelbaum Gedichte und las, vorallem,, wenn die Welt unter den Zweigen wieder mal ziemlich unerklärlich war.


Nach dem Abitur wollte ich nur: Unabhängigkeit und mit Menschen zu tun haben. Mit der Ausbildung zur Krankenschwester gelang mir das, aber die Literatur blieb Sehnsuchtsort. Deshalb studierte ich Germanistik, doch das Studium enttäuschte mich, endlos Sekundärliteratur, keine Hinweise darüber, wie man selbst schrieb oder andere zum Schreiben motiviert. Nach bestanderer Zwischenprüfung brach ich ab. Widmete mich meiner Familie, arbeitete in der Klinik, aber ich schrieb. Mit 41 begann ich Sozialarbeit zu studieren und spürte, Lebensgeschichten und Schreiben gehören zusammen. Bei meiner Diplomarbeit wertete ich die positiven Ergebnisse, durch die von mir gegründete, Schreibgruppe aus. Frauen zwischen 28 und 75 teilen schriftlich mit anderen ihr Leben.


Als Berufsanfängerin begann ich in der Schweiz in einer stationären Drogentherapie von Müttern mit ihren Kindern zu arbeiten.


Jeder Mensch hat seine Geschichte. Jeder seine Wirklichkeit. Mit meinem Masterstudium in Biografisch-Kreativem Schreiben führte ich nun alle Interessen zusammen.


Mein Weg ist nicht so verworren, wie er auf den ersten Blick zu sein scheint, sondern zielgerichtet:


Geschichten von Menschen, für Menschen.


 

Aktuelles

4.2.17 Lesung bei den Bieler Gesprächen um 13:30-15:30

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Die beste Art zu sterben/ Über den Kern in uns

KaMeRu Zürich2015 Essay

Kurzgeschichten aus dem BKS Wie schön ist Malaga

Schibri Verlag Berlin2015 Kurzgeschichten

Dreiundsechzig

KaMeRu Zürich2015 Kurzgeschichten

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Täxzit

2016, 2015, 2014

Zuletzt durch Sabine Meisel aktualisiert: 16.11.2016

Literaturport ID: 2774