Sepp Mall

© Claudia Pircher

Steckbrief

geboren am: 31.12.1955
geboren in: Graun (Südtirol/Italien)
lebt in: Meran

Vita

Sepp Mall wurde 31.12.1955 in Graun (Südtirol, Italien) geboren und wuchs in einer Bauernfamilie auf. Er besuchte Mittelschule und Gymnasium im "Bischöflichen Knabenseminar Johanneum" in der Nähe von Meran, wo der Pfarrer Alfred Gruber sein Deutschlehrer und sein erster literarischer Förderer war. Nach der Matura Studium der Germanistik und Erziehungswissenschaften in Innsbruck und Mitarbeit in den Redaktionen des Skolast und Föhn. Seit 1982 lebt Mall als Mittelschullehrer und Schriftsteller wieder in Südtirol. Er schreibt Gedichte, Romane und Hörspiele, leitet Schreibwerkstätten und ist auch als Übersetzer aus dem Italienischen tätig.  Seine ersten literarischen Arbeiten – vornehmlich Gedichte - erschienen ab 1979 in Literaturzeitschriften und Anthologien, seit 1992 arbeitet er kontinuierlich als Schriftsteller. Mall ist Gründungsmitglied der Südtiroler Autorenvereinigung SAV, in deren Vorstand er viele Jahre lang mitarbeitete. Außerdem ist er Mitglied der IG Autorinnen Autoren und der Grazer Autorinnen Autorenversammlung GAV.  Etliche Gedichte von Sepp Mall wurden vertont, u.a. von Eduard Demetz und Heinrich Unterhofer, 2002 erschien die CD Poetischer Lärm von Benno Simma, Helga Plankensteiner und Michael Lösch. Sepp Malls Erzählungen Brüder und Verwachsene Wege wurden unter dem Titel La sfida del vuoto von Sonja Sulzer ins Italienische übersetzt und erschienen bei fernandel in Ravenna. Ebenso als Übersetzung ins Italienische liegt vor "Wundränder" (Ai margini della ferita, Keller editore 2014, übersetzt von Sonia Sulzer). Ausgewählte Gedichte wurden von Krastjo Stanischev ins Bulgarische übertragen (Mezdu dve Dihanije / Zwischen zwei Atemzügen, Sofia 2005) und 2007 erschienen Übersetzungen seiner Gedichte ins Tschechische im Burian a Tichak Verlag. 

Würdigung

Diverse Literaturpreise und Stipendien, u. a. Meraner Lyrikpreis 1996, östereichisches Staatsstipendium 2011/12 und Stipendium der Südtiroler Landesregierung 2012/13. Der Roman "Wundränder" wurde 2005 zum "Innsbruck-liest-Buch" gewählt und in 10.000 Exemplaren an die Innsbrucker Leserinnen und Leser verteilt.

Zuletzt durch Sepp Mall aktualisiert: 02.11.2017

Literaturport ID: 1893