Silvio Huonder

Vita

Silvio Huonder ist 1954 in Chur aufgewachsen und zur Schule gegangen. 1983 bis 1987 absolvierte er ein Bühnenbild-Studium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz (Magister und Diplom), danach folgten Bühnenbild- und Regiearbeiten in freien Theatergruppen, Aufenthalte in Oberhausen und Hamburg. 1990 bis 1994 Studium des "Szenischen Schreibens" an der Hochschule der Künste Berlin HdK  (heute UdK), u.a. bei Heiner Müller und Tankred Dorst. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt seit 2000 in der Brandenburger Gemeinde Schwielowsee. Neben seiner Autorentätigkeit arbeitet er als Dozent am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel (angegliedert an die Hochschule der Künste Bern).

Würdigung

Werkbeiträge der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, des Kantons Graubünden und der Stiftung KULTURFONDS


1987 Preis der Zuger kulturstiftung für das Theaterstück "Die Holzfresser"


1998 Preis der Schweizerischen Schillerstiftung für den Roman "Adalina"


2005 MDR-Literaturpreis für die Erzählung "Tobi"


2013 Graubündner Literaturpreis

Aktuelles

in Arbeit:


ALMA UND IHRE MÄNNER - Theaterstück, geplante UA 6. Dez. 2016 Klibühni.Das Theater, Chur


RAUCH - Roman (über den Polizeialltag im Jahr 1822)

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Tobi

Faber & Faber Verlag, Leipzig2006 Erzählung

Der Deserteur

Nagel & Kimche Verlag, Zürich2003 Erzählung

Picknick auf der Grenze

Roman Banzer Verlag, Triesen FL2000 Erzählung

Es gibt ein Leben nach der Schweiz

Arche Verlag, Hamburg und Zürich1998 Essay

Besuch aus der Heimat

S. Fischer Verlag, Frankfurt/M.2004 Erzählung

Made in Berlin

S. Fischer Verlag, Frankfurt/M.2001 Essay

Sprachlos

Roman Banzer Verlag, Triesen FL2000 Erzählung

Stille Tage in Österreich

Netz Press, Ebnat-Kappel1998 Erzählung

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Der Hartschalenkoffer

Lenos Verlag, Basel2005/ drehpunkt

Stulle

Litfass, Berlin1995/ Litfass Nr. 62