Stephan Pörtner

© Nicolas Aeby

Steckbrief

geboren am: 24.11.1965
geboren in: Zumikon/Zürich/Schweiz
lebt in: Zürich, Riesbach

Vita

Stephan Pörtner Jahrgang 1965, lebt als Schriftsteller und Übersetzer in Zürich, wo auch seine Krimis mit Köbi Robert, dem Detektiv wider Willen, spielen. Für das Tagblatt der Stadt Zürich schrieb er zwei Fortsetzungskrimis, der zweite erschien in der Editon Bod herausgegeben von Vito von Eichborn. Zuletzt erschien der vierte Köbi-Roman „Köbi Santiago“ im bilgerverlag.

Pörtner verliess mit 15 Jahren die Schule, stürzte sich als Punk in die Zürcher Jugendbewegung und übernahm 1986 einen Lebensmittelladen in der Nähe der Zürcher Langstrasse. Aus dem Bier- und Quartierladen wurde ein Getränkehändler, der heute noch die guten Gastronomen der Stadt beliefert.
Pörtner bildete sich zum Übersetzer weiter, wurde seriöser Angestellter und schlägt sich heute als Selbständiger durch.

Er ist verheiratet und guter Dinge.

Würdigung

Ehrengabe für Literatur des Kantons Zürich 2000
Nomination für den Kleinen Glauser Krimipreis 2001

Aktuelles

Webnotizen hier: http://www.stpoertner.ch/blog/index.html
Ja, ich bin der Bruder von Milena Moser.

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Entwürfe

Entwürfe/Zürich2007/49 6

Übersetzungen

Persepolis 2: Jugendjahre, von Marjane Satrapi

Edition Moderne/Zürich2003 Comic

Persepolis 1: Eine Kindheit im Iran, von Marjane Satrapi

Editon Moderne/Zürich2001 Comic

Strapazin Nummer 78

Edition Moderne/Zürich2003 Comic

Das Geheimniss des Sandfelsens, Magdalena Zschokke

Krösus Verlag Zürich2000 Roman

Herausgeberschaften

Agua, 22 Poemas y un breve comentario sobre los orgasmos, J.M. Salcedo

Editon Aisatore1997 Lyrik

sonstige Werke

Schreckmümpfeli für DRS 1
Köbi der Held, Kein Konto für Köbi, Köbi Krokodil Hörbücher

Multimedia

Folge1.mp3

folge3.mp3

Folge2.mp3