Stephan Roiss

Vita


Stephan Roiss


Ottensheim (A) & Berlin (D)


Autor & Vokalist

Er schreibt Prosa, Theaterstücke, Aalyrik, Texte für Graphic Novels und Hörspiele.
Zudem ist Stephan Roiss in musikalischen Projekten tätig: Fang den Berg, Äffchen & Craigs, GIS Orchestra, &&&, Tortoma & Stephan Roiss, ... (Noiserock, Improvisation, HipHop).

Würdigung

- Nominierung Retzhofer Dramapreis, 2019 (laufend)


- Förderpreis der Wuppertaler Literaturbiennale, 2018


- Ottensheimer Kulturpreis, 2018


- Schreibwerkstatt der Jürgen-Ponto-Stiftung / Herrenhaus Edenkoben, 2018


- Startstipendium (BKA Ö), 2018


- Co-Gewinner Lyrikwettbewerb zwischen/poesie, 2018


- Hamburger Gast (Stadtschreiber), 2017


- Gewinn Internationaler Hörspielwettbewerb des Leipziger Hörspielsommers, 2017


- Stipendium DramatikerInnenbörse (Theaterfestival “Luaga & Losna”), 2017


- 3. Platz Hörspielinsel Chemnitz, 2017


- Förderpreis Floriana, 2016


- Dritter Else-Lasker-Schüler-Stückepreis, 2016


- DramatikerInnenstipendium (BKA Ö), 2016


- Aufenthaltsstipendium Künstlerhaus Edenkoben (D), 2016


- Artist in Residence Gängeviertel Hamburg, 2016


- 2. Platz Berliner Hörspielfestival (Kategorie Kurzhörspiel), 2016


- Aufenthaltsstipendium (Land OÖ) Egon Schiele Art Centrum / Český Krumlov (ČZ), 2016


- Gewinn Internationaler Hörspielwettbewerb des Leipziger Hörspielsommers, 2015


- Projektförderung Linz EXPOrt, 2015


- Aufenthaltsstipendium Künstlerdorf Schöppingen (D), 2015


- Stipendium DramatikerInnenbörse (Theaterfestival “Luaga & Losna”), 2015


- Kunstförderstipendium Sparte Literatur und Kulturpublizistik (Stadt Linz), 2014


- Artist in Residence Schaumbad (Freies Atelierhaus Graz), 2014


- 1. Preis Akademie Graz Literaturwettbewerb, 2013


- Rom-Stipendium (BMUKK Ö), 2013


- Aufenthaltsstipendium (Land OÖ) Domus Artium / Paliano / Italien, 2011


- Aufenthaltsstipendium (Land OÖ) Villa Wittgenstein-Stonborough / Gmunden, 2009


- Talentförderungsprämie Sparte Literatur (Land OÖ), 2007

Zuletzt durch Stephan Roiss aktualisiert: 15.09.2018

Literaturport ID: 2585