Tanja Dückers

© Renate von Mangoldt (2006)

Steckbrief

geboren am: 25.9.1968
geboren in: Berlin (West)
lebt in: Berlin, Prenzlauer Berg

Vita

Tanja Dückers wurde am 25.9.1968 in Berlin (West) geboren.

Sie studierte Nordamerikanistik, Germanistik und Kunstgeschichte und schloss mit einer Arbeit über die Ästhetik des Erhabenen in der modernen Malerei ab.
Neben Prosa und Lyrik schreibt sie auch Hörspiele, Kommentare und Essays. Sie äußert sich regelmäßig zu gesellschaftspolitischen Themen (u.a Zeit, Süddeutsche, taz, Frankfurter Rundschau, Spiegel, Emma, Welt, Jungle World, Deutschlandradio) und hat für versch. Zeitungen und Magazine als Kolumnistin gearbeitet, im Jahr 2007 für die Frankfurter Rundschau und für das „Bücher“-Magazin (dort stellte sie monatlich in der von ihr erfundenen Rubrik "Schräge Worte" merkwürdige Begriffe in der deutschen Sprache vor), seit Januar 2008 für ZEIT online.
Ferner hat sie die Geheimschrift "Autumnisch" erfunden.

Sie erhielt für ihr literarisches und publizistisches Schaffen zahlreiche Preise und Stipendien, die sie u. a. nach Kalifornien (Villa Aurora), Pennsylvania (Max-Kade-Stiftung), Gotland (Baltisches Zentrum), nach Sylt (Syltquelle) und Ahrenshoop (Künstlerhaus Lukas), Salzburg (ISBK), Barcelona (Berliner Senat für Kulturelle Angelegenheiten), Prag (Stiftung Brandenburger Tor), Krakau (Villa Decius), Bristol (DAAD), Brüssel und Flandern (Het Beschrijf/Passa Porta), Siebenbürgen/Rumänien (Robert-Bosch-Stiftung) und Zypern (Allianz-Kulturstiftung) führten. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Würdigung


1994   Stipendium an die “Universiteit van Amsterdam”
1997   Stipendium der Stiftung Kulturfonds für den Roman “Spielzone”
1998   Stipendium der Käthe-Dorsch-Stiftung (für Lyrik)
1999   Stipendium des Berliner Senats nach Barcelona
2000   Stipendium der “Villa Aurora” nach Los Angeles
2001   Stipendium des Berliner Senats für Wissenschaft, Forschung   
           und Kultur
2001   “Writer in Residence” am Allegheny College, Pennsylvania, USA
2002   Stipendium der “Stiftung Brandenburger Tor” nach Prag
2002   Stipendium des “Baltischen Zentrums” nach  Gotland/Schweden
2004-  Stipendium der “Villa Decius” nach Krakau
2005
2005   Sylt-Stipendium
2006   Ahrenshoop-Stipendium
2007   writer in residence in Bristol / UK
2007   Stipendium des flämischen Literaturvereins Het Beschrijf für Flandern
2007   Stipendium der Robert-Bosch-Stiftung für Sibiu / Hermannstadt
2010   Gastdozentur an der Internationalen  
           Sommerakademie für Bildende Kunst (ISBK) “Oskar Kokoschka” in Salzburg
2011   Reisestipendium der Allianz    
           Kulturstiftung nach Nikosia / Zypern
2011   Einladung der Stiftung EVZ nach Kiew
2012   Stipendium nach Prag vom Prager Literaturhaus / Pražský literární dům
2013   Max-Kade-Gastprofessur am Dartmouth College, New Hampshire, Fachbereich Germanistik

1996  La Belle-Literaturpreis für Kurzprosa
1997  Einladung zum Klagenfurter Literaturkurs
1998  1. Preis des Westfälischen Literaturbüros
1998  Einladung der Arno-Schmidt-Stiftung zum Sommerliteraturkurs
2000  Förderpreis des “Literaturpreises Ruhrgebiet”
2000  Endrunde beim “Fragmente
2000  Preis” der Universität Bamberg
2001  Unter den 5 Gewinnern des “jungle b”-Wettbewerbs des Brecht-Forums Berlin
2002  1. Preis des Wettbewerbs “Kargo Europa” (Autorinnenforum e.V.)
2003  Endrunde Leonce-und-Lena-Lyrikwettbewerb Darmstadt2004 Einladung deutsch-französisch-polnisches  
          Schriftstellertreffen in Wroclaw/Breslau
2004  2. Preis der Polnischen Botschaft und des Polnischen Kulturintituts Berlin 
          für die Kurzgeschichte „Der Leuchtturmwärter (polnische Ostseeküste)“
2005  Unter den Preisträgern des “Gedichtwettbewerbs 2005″ der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte
2006  Vom Deutschen Historischen Museum (Berlin) zu den 10 wichtigsten Schriftstellern Deutschlands unter 40 Jahren 
          gewählt worden (und den “100 Kreativsten Köpfen Deutschlands”)

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Herausgeberschaften

Stadt.Land.Krieg

Aufbau2004 Kurzgeschichten-Sammlung

sonstige Werke

"MAREMAGNUM", Hörspiel, DeutschlandRadio, 2000, 30 Minuten

Beitrag in: "Ich bin des Regenbogens angeklagt", CD, Kurztexte, Hg. Heinz Ratz, Audiobuch 2001

Beitrag in: "Liebe bis aufs Blut", CD, Erzählungen, Hg. von Uwe-Michael Gutzschhahn,
Der Hörverlag, München 2001

Beitrag in: "Liebe bis aufs Blut", Kassette, Erzählungen, Hg. von Uwe-Michael Gutzschhahn,
Der Hörverlag, München 2001

Beitrag in: "New York - Eine akustische Reise zwischen East Village und Central Park", CD, Geophon, Berlin / Münster, 2003

Beitrag in: "Berlin - Eine akustische Reise zwischen Wannsee und Alex", CD, Geophon, Berlin / Münster, 2004

Beitrag in: "Berlin Literatour - Die sprechende Stadt", 2 CDs, Hg. Markus Heidmeier & Steffen Ramlow, Lichtschliff, Berlin 2004
"SPIELZONE", Theaterstück, UA Theater Textmarker, Berlin, 2004

"MEHRSPRACHIGE TOMATEN", CD, Lyrik / Musik, gemeinsam mit dem Komponisten Bertram Denzel, Sankt Oberholz, Berlin 2004

Verwandtes

Literatouren

Literaturport ID: 220