Thomas Brunnschweiler

Thomas Brunnschweiler
© Sibylle Keller

Steckbrief

geboren am: 9.12.1954
geboren in: Basel / Schweiz
lebt in: Reinach

Vita

Thomas Brunnschweiler wurde 1954 in Basel geboren und wuchs in der Ostschweiz auf. Nach dem Studium der Germanistik und der Theologie an der Universität Zürich arbeitete er als Lehrer und Mitherausgeber der Schriften von Huldrych Zwingli (TVZ, Zürich 1995). Seine Doktorarbeit widmete er der Theaterfeindlichkeit im Alten Zürich (1989). 1999 trat er mit dem Erzählband „Perpetuum fumabile“ erstmals mit einer selbständigen Publikation literarisch in Erscheinung.  Früh faszinierte ihn das Anagramm, dem er einige selbständige Publikationen und einen ausführlichen Essay widmete. Nach dem zweiten Erzählband „Der letzte Traum“ von 2006 erschien ein Jahr später die Essay- und Kolumnensammlung „Raucherfreuden“. Als Rekordhalter im Guinnessbuch der Rekorde von 1998 (längstes deutsches Anagrammgedicht) und als Inhaber des 1. Deutschschweizer Anagrammpreises (zusammen mit Heini Gut) ist er in der deutschsprachigen Anagrammszene bekannt. Seit 2014 betätigt er sich hauptsächlich als freischaffender Journalist und Publizist. Seit 2013 ist er Beirat des Jahrbuches "Dr Schwarzbueb".  

Würdigung

1. Deutschschweizer Anagrammpreis, 2006 (zusammen mit Heini Gut, Stans)

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Blau dies Lachen: Dada-Anagramme

Edition 82016-05-28 Essay und Anagramme

Moderne Poesie in der Schweiz

Limmat, Zürich2013 Anagrammgedichte

Ein Grenzgänger ist kein Terrorist, in: Grenzlichter: Künstlerisches Schaffen am Rand

Christoph Merian Verlag, Basel2004-10 Essay

Versuch über die Verrasterung der Welt, in: Raster und Formen: Kunst von besonderen Menschen

Martin Wallimann, Alpnach2013-10 Essay

Das achtzehnte Jahrhundert. Supplementa / Johann Jakob Bodmer und Johann Jakob Breitinger im Netzwerk der europäischen Aufklärung

Wallstein2009-10 Wissenschaftlicher Aufsatz

Die Welt hinter den Wörtern: Lehrt nie. Wörter werden Tiden

Martin Wallimann, Alpnach2004-08-01 Essay und Anagrammgedichte

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Augenblicke. Kurzgedichte in Haiku-Form, in: Harass - Die Sammelkiste der Gegenwartliteratur aus dem Sängerland Nr.22

Signat(h)ur, Dozwil2016 Lyrik

Anagramme, in: Das Heft, das seinen langen Namen ändern wollte, No 14, Feb 2008

Matthias Burki (Hg.), Luzern2008 Lyrik

Novembertag in Basel, in: Basler Poesiekalender 2015/16

Druckkollektiv Phönix, Basel2015 Lyrik

Anagramme: in: Harass Nr. 20 - die Sammelkiste der Gegenwartsliteratur aus dem Sängerland: Der Weg ist weit vom Wort zum Werk. Konkrete und Visuelle Poesie. Eine Anthologie

EDITION SIGNAThUR2005-01-28 Lyrik

Übersetzungen

Huldrych Zwingli: Schriften, 4 Bde., Bd.2: Auslegung und Begründung der Thesen oder Artikel

Theologischer Verlag Zürich1995 Theologisches Werk

Herausgeberschaften

Huldrych Zwingli: Schriften in 4 Bänden (hg. mit Samuel Lutz)

TVZ Theologischer Verlag, Zürich1995 Theologische Schriften

Über Werk / Autor

H.P. Niederhäuser: Thomas Brunnschweiler - Porträt eines Anagrammisten, in: Harass Nr. 20 - die Sammelkiste der Gegenwartsliteratur aus dem Sängerland: Der Weg ist weit vom Wort zum Werk. Konkrete und Visuelle Poesie. Eine Anthologie

EDITION SIGNAThUR, Dozwil2005-01-28 Porträt

sonstige Werke

Rundfunksendungen:


Welcher Text ist das genau? (Anagramm), gelesen von Anette Herbst, Radio SRF2 Kultur, 20.2.2015, 11.30 Uhr.


Christoph Blocher (Anagramm), gelesen von Siggi Schwientek, Radio SRF2 Kultur, 23.2.2016, 11.30 Uhr.

Lesungen auf Dichterlesen.net

Zuletzt durch Thomas Brunnschweiler aktualisiert: 25.10.2016

Literaturport ID: 1979