Thor Kunkel

© Renate von Mangoldt (2000)

Steckbrief

geboren am: 2.9.1963
geboren in: Frankfurt am Main
lebt in: Berlin, Charlottenburg

Vita

Thor Kunkel, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist Schriftsteller, Regisseur und Kommunikationswissenschaftler.

Nach seinem Studium der Bildenden Kunst und Film in Frankfurt und den USA arbeitete Kunkel viele Jahre in London und Amsterdam, unter anderem für die entwicklungspolitische Organisation CORDAID, die Stiftung SIRE (Stichting Ideële Reclame) und die britische Gesellschaft SANE.

Schriftstellerische Tätigkeit ab 1999
Teilnahme am Ingeborg-Bachmann-Wettlesen 1999: 2. Platz (Ernst-Willner-Preis). Die FAS zählte sein preisgekröntes Debüt »Das Schwarzlicht-Terrarium« (2000) zu den „25 wirkungsvollsten Büchern der letzten 20 Jahre“.

Mit »Endstufe«(2004), gefördert mit einem Stipendium der Stiftung der Preußischen Seehandlung, gelang Kunkel 2004 ein Bestseller, der weltweit ein Echo fand. Auch Auslandsübersetzungen blieben nicht aus.

Nach mehreren erfolgreichen Hörspielen u.a. für den WDR und Deutschlandradio Kultur, erschien 2008 »Kuhls Kosmos«, die Fortsetzung seines preisgekrönten Debütromans. Die FAS nannte den Roman"sensationell komisch, ein rasant brutales, freudvoll-desillusioniertes Abrechnungsbuch mit der Welt".(14.9.2008) Im Februar 2010 erschien "Schaumschwester" in der Reihe "Neue Welt" von Matthes & Seitz. Die Süddeutsche Zeitung meinte dazu: "Im bunten Mantel des Pop-Literaten, in den Thor Kunkel sich hüllt, scheint ein Provokateur zu stecken, der vielleicht gerne der Urenkel von Oswalt Spengler wäre."
(20.8.2010)

Kunkels neuester Roman "Subs" erschien im April 2011.

Der Autor lebt heute in der Schweiz.

Würdigung

1999 Ernst-Willner-Preis (2. Platz beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb, Klagenfurt)
2003 Literatur-Stipendium der Stiftung Preußische Seehandlung
2004 Literaturstipendium der Sylt-Quelle
2006 Nomination Kurt-Laßwitz-Preis und Deutscher Science-Fiction-Preis(Kategorie Shortstory)

Aktuelles

Der Autor lebt seit Juni 2009 in der Schweiz.

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Bunter Staub

Mathes & Seitz2008

Letzte Worte

Scherz-Verlag2003

Eiszeit

Aufbau-Verlag2001

Die Akte Ex

Rowohlt-Verlag2000

Klagenfurter Texte/ Ingeborg- Bachmann- Wettbewerb`99

Piper Verlag1999

Sex ist nicht so mein Ding

Eichborn-Verlag2007

Annika

Schneekluth2002

Honka Hotel

Privat-Verlag eines Kölner Hotels2001

Schicke neue Welt

Ullstein2000

Weihnachten und andere Katastrophen

Ullstein1999

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Schweigen ist Gold

Glanz und Elend - Magazin für Literatur und Zeitkritik2009 Artikel

sonstige Werke

Audiobuch:
»EIN BRIEF AN HANNY PORTER«
Hörspielbearbeitung: Steffen Moratz
mit Andrea Sawatzki, Christian Berkel,
Traugott Buhre, Rosemarie Fendel
und Maria Happel
Regie: Christoph Dietrich
WortArt 2002
1 CD o ISBN 3-7857-1257-X o X,50

»Das Schwarzlicht-Terrarium-LIVE!«
Live-Recording der multi-medialen Inszenierung vom 12.10.2001 im Frankfurter Kulturzentrum „Batschkapp“
Mit Marek Harloff, Florian Lukas, Jan Plewka und Thor Kunkel. Regie: Dominik Diers
72 Min. + Bonustracks
1 CD (VERGRIFFEN)

»Verfallsobjekt Nr.1«, Hörspiel, Deutschlandradio Kultur

»SUBs«, Hörspiel, WDR3 , Urausstrahlung 20.6.2009, Regie: Annette Kurth


Theaterstück:
"Porters Paradise" (nach "Ein Brief an Hanny Porter")
Schauspiel Leipzig, 17.1.2002

Multimedia

Literaturport ID: 111