Uljana Wolf

Vita

Uljana Wolf wurde 1979 in Ost-Berlin geboren. Sie studierte Germanistik, Kulturwissenschaft und Anglistik in Berlin und Krakau. Zur Zeit lebt sie mit ihren zwei Töchtern und ihrem Mann, dem amerikanischen Lyriker Christian Hawkey, in Berlin und New York, wo sie am Pratt Institute und an der New York University Deutsch als Fremdsprache und Seminare zu Poesie und Übersetzung unterrichtet. Wolfs Gedichte sind von ihrer Arbeit als Übersetzerin und Pendlerin zwischen zwei Welten beeinflusst, sie lauschen auf das “Reiben beim Zusammenstoß sprachlicher Koninentalplatten” (Denis Scheck). Sprachmischung und Sprachauflösungserscheinungen wie Versprecher, Verleser oder “falsche Freunde” sieht sie als ästhetische Verfahren, mit denen Identitätszuschreibungen hinterfragt werden können. Das Spiel um die Wanderbewegungen der Wörter öffnet die Texte auf eminent politische Fragen nach Einwanderung, Migration und Sprachpolitik.

Wolfs Gedichte wurden in mehr als 15 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Peter-Huchel-Preis 2006, dem Erlangener Preis für Poesie als Übersetzung 2015 und dem Adelbert-von-Chamisso-Preis 2016. Zuletzt veröffentlichte sie den Gedichtband "meine schönste lengevitch" (kookbooks 2013), den Essay "Wandernde Errands" (Wunderhorn 2016), gemeinsam mit Michael Zgodzay eine übersetzte Auswahl des polnischen Lyrikers Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki (Tumor Linguae, Edition Korrespondenzen 2015) und gemeinsam mit Monika Rinck die translingualen Gedichte des amerikanischen Lyrikers Eugene Ostashevsky (Der Pirat, der von Pi den Wert nicht kennt, kookbooks 2017)

Würdigung

2018 Ricarda Huch Poetikdozentur TU Braunschweig


2017 / 2018 Villa Massimo Stipendium in Rom


2017 Chamisso-Poetikdozentur LMU München


2016 Adelbert-von-Chamisso Preis


2015 Erlanger Preis für Poesie als Übersetzung

2013 Wolfgang-Weyrauch-Förderpreis

2012 Autorenstipendium des Berliner Senats

2012 Villa Aurora Stipendium in Los Angeles

2009 Übersetzerpreis des Austrian Cultural Forum New York

2008 Jahresstipendium des Deutschen Literaturfonds

2008 RAI/Medienpreis beim Lyrikpreis Meran

2006 Peter-Huchel-Preis

2006 Dresdner Lyrikpreis

2004 Mercator-Berghaus-Stipendiatin in Kreisau/Krzyzowa (Polen)

2003 Wiener Werkstattpreis

Aktuelles

3.-6. April: Audiatur. "falsche freunde" zu Gast beim Festival for ny poesie. Bergen Kunsthall.

Fibel Minds: Interview mit Simen Hagerup über "falsche freunde" anlässlich des Audiatur-Festivals.

3. April: Asymptote: Diskussionsrunde mit Übersetzern von Uljana Wolfs Lyrik. Berlin, Alte Kantine Wedding.

22. April: Brooklyn Public Library: Lesung mit Betsy Fagin, LaTasha N. Nevada Diggs und Uljana Wolf.

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Etymologischer Gossip im Gedicht. In: Aus Mangel an Beweisen: Deutschsprachige Lyrik des 21. Jahrhunderts

Das Wunderhorn2018 Essay

Stürzung der Masterblume. Christine Lavant übersetzen. In: Drehe die Herzspindel weiter für mich Christine Lavant zum 100.

Wallstein Verlag2015 Essay

Laute Verse: Gedichte aus der Gegenwart

Dtv2009

Jahrbuch der Lyrik 2008

Fischer (S.), Frankfurt2008

Stechäpfel: Gedichte von Frauen aus drei Jahrtausenden

Reclam jun. , Philipp, Verlag GmbH2008

Himmelhochjauchzend – zu Tode betrübt. Deutsche Liebesgedichte

DTV2004 Lyrik

Camp Corinth, MEDEAted. In: all dies hier, Majestät, ist deins: Lyrik im Anthropozän. Anthologie (Reihe Lyrik)

kookbooks2016 Lyrik

Ausweißen, Einschreiben. In: Metonymie. Hg. von Norbert Lange

Verlagshaus J. Frank2013 Essay

Dichten=No.10 / 16 New German Poets

Burning Deck2008

New European Poets

Graywolf Press2008

Quellenkunde: Gedichte

Lyrikedition 2000 / Buch & Media2007

Lyrik von Jetzt

DuMont2003 Lyrik

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Gedichte in Bella Triste, EDIT, Manuskripte, jubilat, Chicago Review, Harper's...,

Nr. 35, 2004

Übersetzungen

Eugene Ostashevsky: Der Pirat, der von Pi den Wert nicht kennt. Gedichte. (Gemeinsammit Monika Rinck)

kookbooks2017 Lyrik

Jonathan Galassi: Die Muse. Roman.

Fischer2016 Roman

Yoko Ono: Acorn

Haffmans Tolkemitt2014

Christian Hawkey: Sonette mit elisabethanischem Maulwurf

Hochroth 2010 Lyrik

Matthea Harvey: Du kennst das auch.

kookbooks2010 Lyrik

u.v.m. in Schreibheft, Neue Rundschau, Manuskripte, EDIT...

Erín Moure: O Cadoiro. Gedichte.

roughbooks (Urs Engeler)2016 Lyrik

Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki: Tumor linguae. Gedichte. Aus dem Polnischen von Michael Zgodzay und Uljana Wolf

Edition Korrespondenzen2015 Lyrik

Valzhyna Mort: Kreuzwort. (Mit Katharina Narbutovic)

Suhrkamp2013 Lyrik

Eugene Ostashevsky: Auf tritt Morris Imposternak, verfolgt von Ironien

SuKuLTuR2010 Lyrik

Christian Hawkey: Reisen in Ziegengeschwindigkeit. (Mit Steffen Popp)

kookbooks2008 Lyrik

Herausgeberschaften

Else Lasker-Schüler: Ausgewählte Gedichte

S. Fischer Verlag2016 Lyrik

Jahrbuch der Lyrik 2009

Fischer (S.), Frankfurt2009-03-11

sonstige Werke

"false friends" - translated by Susan Bernofsky. Ugly Duckling Presse chapbook online. "in Tattern" - translated by Shane Anderson. Veröffentlicht in Asymptote. "Whiting out, Writing In, Or" - Essay über Erasure, Barrett-Browning und Rilke, übersetzt von Katy Derbyshire. Asymptote. Fibel Minds: Interview-Chabpook mit Simen Hagerup über "falsche freunde" und Sprachenlernen anlässlich des Audiatur-Festivals. 

Zuletzt durch Uljana Wolf aktualisiert: 28.06.2018

Literaturport ID: 125