Ulrich Bergmann

Vita

Am 6.4.1945 in Halle/Saale geboren. 1955 Übersiedelung in den Westen. Ich besuchte das Gymnasium Neuenbürg/Enz bis zur Unterprima. 1964 war ich als Briefträger und Packer der Deutschen Bundespost beschäftigt. Von 1964 bis 1966 leistete ich als Freiwilliger Bundeswehrdienst, zuletzt bei der Aufklärungsstaffel im leichten Kampfgeschwader 44 in Leipheim bei Ulm als Luftbildauswerter. Ich heiratete 1974, habe einen Sohn, einen Enkel und eine Enkelin. 2004 starb meine Frau, 2007 heiratete ich wieder. Ich arbeitete, auch zu einem großen Teil während meines Studiums, in verschiedenen Referaten der Deutschen Forschungsgemeinschaft. 1976-1978 war ich fest angestellt im Bonner Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft, wo ich mit Verwaltungsarbeiten im Zusammenhang mit der Finanzierung des Hochschulausbaus (für Nordrhein-Westfalen) betraut wurde. 1978 schloss ich das Lehramtsstudium in den Fächern Germanistik, Geschichte und Philosophie an der Bonner Universität mit dem Ersten Staatsexamen ab. Ich war ab August 1978 Studienreferendar am Hardtberg-Gymnasium Bonn und bestand im Oktober 1979 am Seminar Bonn das Zweite Staatsexamen. 1989-1991 absolvierte ich ein religionswissenschaftliches Studium an der Universität Bochum mit Staatsexamen. Ich unterrichtete als Studienrat am Mechernicher Gymnasium, von 1988 bis zu meiner Pensionierung 2010 am St. Michael-Gymnasium in Bad Münstereifel in den Fächern Deutsch und Geschichte, Evangelische Religion und Praktische Philosophie/Ethik. Literatur- und Theater-AGs (1983-2010). Seit 1990 veröffentliche ich Erzählungen, Essays, Autoren-Porträts, Rezensionen, Theaterkritiken, Aphorismen, Gedichte, Mail Art und visuelle Poesie in Almanachen, Anthologien und Literaturzeitschriften in Deutschland, Österreich, Belgien, Rumänien und in der Schweiz, darunter ndl, sterz, Ort der Augen, Krautgarten, Die Rampe; sowie in Internetmagazinen wie poetenladen.de, fixpoetry.com und sandammeer.at. Seit 1991 bin ich Redakteur und Mitherausgeber der Bonner Literaturzeitschrift „Dichtungsring“. Für das Kölner Online-Magazin philotast.de schrieb ich 2000-2002 Theaterkritiken. Das Magazin wurde fortgeführt unter der neuen Adresse philotast.com bis 2015. Redaktionelle Mitarbeit bei MATRIX, Zs. f. Lit. u. Kultur. - 2014 leitete ich ein Sommerseminar für Germanistik-Studenten im 7. Semester an der staatlichen Meeres-Universität in Qingdao, China. Seither übersetze ich chinesische Gedichte aus der Zeit der Tang-Dynastie und von Autoren des 20. und 21. Jahrhunderts (Mao Zedong, Yang Lian ...). In Neuwied leite ich seit 2012 eine Literaturwerkstatt, aus der eine Autorenvereinigung hervorging: Die Brückenschreiber. 

Siehe auch: Wikipedia 

Würdigung

Preis des "Forum Literatur" Ludwigsburg, 2006

Aktuelles

2. Dezember 2012 um 11:30 Uhr im MIGRApolis-Haus, Bonn, Brüdergasse 16-18 (Nähe Marktplatz): Präsentation meines Romans Doppelhimmel im Free-Pen-Verlag, Bonn (www.freepenverlag.de): Der zweite Weltkrieg ist zu Ende. Janus Rippe wächst bei Usch, seiner Mutter, und den Großeltern in Halle an der Saale auf. Robert, sein Vater, lebt als Kriegsgefangener in sowjetischen Straflagern und wird für tot erklärt. Usch heiratet sieben Jahre später den DDR-Richter Hardy. Kurz darauf kommt Robert aus der Gefangenschaft wieder ... Der Roman einer Kindheit im geteilten Deutschland erzählt die Geschichte einer vom Krieg verwundeten Familie, von Flucht und Trennung, und wie Janus in Bonn am Rhein eine neue Heimat findet. Doppelhimmel – Himmel über Ost und West und Himmel der Kindheit, der bedroht wird vom Tod, über den Janus mit dem Großvater immer wieder nachdenkt. 
Herausgeber der 42. Ausgabe der Bonner Literaturzeitschrift Dichtungsring zum Thema TraumZEICHEN (s. auch  dichtungsring-ev.de), die am 10.11.2013 im MIGRApolis-Haus, Brüdergasse 14-16, Bonn, präsentiert wurde.  
Am 14. November 2013 im Haus der Geschichte, Bonn: Präsentation der 2. Auflage "Doppelhimmel" im Rahmen der 9. Bonner Buchwoche/Migration.


Herausgabe der DICHTUNGSRING-Ausgabe 45/2015 "Globoglossolalie".
Rezensionen und Essays über Kunst(-Ausstellungen) bei www.poetenladen und www.fixpoetry.com
Neue Veröffentlichungen in der Lit.Zs. MATRIX (www.pop-verlag.com), Krautgarten (www.krautgarten.be) und Dichtungsring.


12. Februar 2016: Wolfgang Kubin moderiert Lesung und Vortrag zu meinem zweisprachigen Band MEINE HAND MALT WORTE - GEDICHTE AUS CHINA, Bacopa-Verlag Schiedlberg/Österreich) 2015.


Juli 2016: Abschluss der Arbeit an BILDSCHIRMGEDICHTE - kommentierte Gedichte und Prosaminiaturen einer Literatur-Online-Seite.


Juli 2016: Abschluss der Arbeit an meinem zweiten Roman: GIONOS LÄCHELN, Veröffentlichung im Oktober 2017.


Frühling 2017: Veröffentlichung meines Briefwechsels (2005-2017) mit dem Bonner Sinologen und Lyriker Wolfgang Kubin: DEIN K. HEUTE AUS TSINGTAU im Bouvier Verlag Bonn.


Sommer 2017: Veröffentlichung von Erzählungen unter dem Titel MINIATUREN im Bouvier Verlag Bonn. 


2018: Arbeit am dritten Roman: NAMEN DER NACHT.


Vorarbeiten für einen vierten Roman: USCH - ein Frauenleben. 


 

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Herausgeberschaften

INES HAGEMEYER - GEDICHTE, Sonder-Nr. Dichtungsring Nr. 53

Dichtungsring Bonn2018 Literaturzeitschrift

GLOBOGLOSSOLALIE, Dichtungsring Nr. 45

Dichtungsring Bonn2015 Literaturzeitschrift

TRAUMZEICHEN, Dichtungsring Nr. 42

Dichtungsring Bonn2013 Literaturzeitschrift

MONOLITO, Dichtungsring Nr. 34

Dichtungsring Bonn2006 Literaturzeitschrift

KORRESPONDENZ, Dichtungsring Nr. 24/25

Dichtungsring Bonn1996 Literaturzeitschrift

TAUENDE STEINE - Sonder-Nr. zu Helma Cardauns, Dichtungsring Nr. 51

Dichtungsring Bonn2017 Literaturzeitschrift

LABYRINTH, Dichtungsring Nr. 46

Dichtungsring Bonn2015 Literaturzeitschrift

WIEDERKEHR, Dichtungsring Nr. 40

Dichtungsring Bonn2011 Literaturzeitschrift

TREIB/HAUS, Dichtungsring Nr. 32

Dichtungsring Bonn2004 Literaturzeitschrift

Zuletzt durch Ulrich Bergmann aktualisiert: 22.06.2019

Literaturport ID: 1268