Utz Rachowski

2010
© Ann Cohen

Steckbrief

geboren am: 23.1.1954
geboren in: Plauen/Vogtland
lebt in: Berlin, Kreuzberg

Vita

Geb. 23. Januar 1954 in Plauen/Vogtland. Aufgewachsen in Reichenbach/Vogtland.
1960-68 Grundschule. 1968, zehn Tage nach dem Durchzug der Truppen des "Warschauer Pakts", Beginn der Oberschule. Erste politische Konflikte, mit 16 Jahren erstmals Festnahme und mehrstündiges Verhör durch die Geheimpolizei ("Stasi").
1971 schließlich (wegen Gründung eines Philosophie-Clubs)Ausschluß aus dem Jugendverband und Rausschmiß aus der Schule (Verweis von allen Oberschulen der DDR), Margot Honecker zeichnet dies ab.
Sechs Monate Bahnhofarbeiter, dann in Glauchau (Sachs.) Lehre zum Elektromonteur. Grundwehrdienst. 1977 Abitur an der Arbeiter- und Bauernfakultät in Freiberg (Sachs.)
Aufnahme eines Medizinstudiums 1977 in Leipzig (Entscheidung für diese Fachrichtung, weil die "Stasi" kontinuierlich am Ball ist), Exmatrikulation bei dem Versuch, auf ein Germanistikstudium umzuwechseln ("eine parteiliche Haltung zu unserer Partei ist nicht ersichtlich", schrieb ein namhafter Germanist nach dem Aufnahmegespräch, fähige Leute...).
Heizer und Haushandwerker in einem Leipziger Chemiewerk. 1979 Verhaftung und Verurteilung zu 27 Monaten Gefängnis wegen "Herstellung, Vervielfältigung und Verbreitung von Hetzschriften in Versform" sowie der Verbreitung von Texten von Jürgen Fuchs, Reiner Kunze, Wolf Biermann, Gerulf Pannach und Christian Kunert. Sechs Monate "Stasi"-Untersuchungshaft-Haft, teils Einzelhaft, dann acht Monate Zuchthaus Cottbus. Nach Intervention von amnesty international und der besonderen Mühe von Reiner Kunze Freikauf und Entlassung in die Bundesrepublik.
Student der Kunstgeschichte und der Philosophie an der Freien Universität Berlin und Autor. Mit Marianne Herzog der einzige Schriftsteller der Bundesrepublik, der es 1981/82 wagt, unter der Militärdiktatur in Polen in dieses Land zu reisen und sich nach inhaftierten Kollegen zu erkundigen und ihre gejagten Texte "mitzubringen"
Erste Veröffentlichungen ab 1982 wie "Die Blicke der Nachbarn" und "Erzählungen, so traurig wie Sie". Nach dem Fall der Mauer sofortige Rückkehr ins Vogtland mit Aufrechterhaltung ("für alle Fälle, wenn's wieder mal so kommt") des Westberliner Wohnsitzes (Kreuzberg).
In Sachsen Mitggründer und sieben Jahre lang Redakteur der Dresdner Literaturzeitschrift "OSTRAGEHEGE" (bis 1999). Als Nebenjob seit 2003 Bürgerberater für Betroffene der DDR-Diktatur im Auftrag des Sächsischen Landesbeauftragten für die "Stasi"-Unterlagen.
Ansonsten fröhlicher Mensch.

Würdigung

1986 Niedersachsen Erzählerpreis (Für "Das Eichsfeld"/Jury: Hugo Dittberner/Walter Kempowski)
1987 Andreas-Gryphius-Förderpreis
1988 Stipendium der Hermann-Sudermann-Stiftung
1989 Alfred-Döblin-Stipendium (Wewelsfleth)
1991 Edurd-Mörike-Förderpreis
1993-2006 mehrmals Arbeitsstipendien des Freistaates Sachsen
2007 Reiner-Kunze-Preis (Der Preis wurde zum ersten Mal vergeben in diesem Jahr)
2008 Hermann-Hesse-Stipendium in Calw
2012 Writer in Residence mit Lehrauftrag f. deutsche Literatur am Gettysburg College (Pennsylvania)
2013 Nominierung in den USA für den Pushcart Prize
2014 Nikolaus-Lenau-Preis für "Miss Suki oder Amerika ist nicht weit!"

Aktuelles

Seit März 2006 wieder Mitglied im re-aktivierten deutschen "Exil-P.E.N." (Centre of German-speaking writers abroad), Teilnahme am P.E.N.-Kongreß im Mai 2006, wo der 1934 gegründete "Exil-P.E.N." nach 72 Jahren zum ersten Mal auf deutschem Boden zusammenkam.Vortragsreise nach Kenia für Friedens- u. Menschenrechtsgruppen September 2013. Juni/Juli 2014  Teilnahme am Seminar des Exil-P.E.N. zu dessen 80. Gründungsjubiläum im Juni 2014 in Los Angeles.Übersetzung seines Gedichtbandes "Miss Suki oder Amerika ist nicht weit" ins Polnische.Lesereise durch Bosnien-Herzegowina Oktober 2014.

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

Über Werk / Autor

Prof. Dr. Walter Schmitz: "Die Erfahrungen des Schriftstellers Utz Rachowski in drei deutschen Staaten"

Glossen, Nr.25 (amerikanischen Zeitschrift)2007

"Die gefrorene Zeit"

MDR1994 Dokumentarfilm

Udo Scheer "Utz Rachowski"

Nymphenburger Literaturlexikon2003

sonstige Werke

Hörspiel "Die Blicke der Nachbarn" (Ursendung Juni 1983, Übernahmen durch SFB/DLF/MDR)Dokumentarfilm u.a. über Utz Rachowski "jeder schweigt von etwas anderem" (2006, Regie Dörte Franke/Marc Bauder)

Literaturport ID: 511