Uwe Kolbe

2016
© © by www.guntergluecklich.com

Steckbrief

geboren am: 17.10.1957
geboren in: Berlin-Mitte

Vita

Geboren am 17.10.1957 in Berlin-Mitte; seit 1979 überwiegend freiberuflich tätig; 1983-1987 Mitherausgeber der Samisdat-Zeitschrift Mikado in Ostberlin; 1986 erstmals Gast der Stiftung Kulturaustausch in Amsterdam; 1987 Stipendium Stiftung Künstlerhaus Worpswede; 1988-1993 ansässig in Hamburg-Altona; im Herbstsemester 1989 Poet in Residence an der University of Texas at Austin; 1992 Villa Massimo, Rom; 1993-1997 ansässig in Berlin-Prenzlauer Berg; 1997-2002 in Baden-Württemberg; 1997-2004 Leiter des Studio Literatur und Theater der Eberhard-Karls-Universität Tübingen; 2002-2013 ansässig in Berlin-Charlottenburg; 2007 und 2013 Max Kade Writer in Residence am Oberlin College, Oberlin, Ohio; 2010 dass. am Allegheny College, Meadville, Pennsylvania; 2013-2017 wohnhaft in Hamburg-Rahlstedt; Stipendien als Stadtschreiber in Stade 2004, Rheinsberg 2005, Calw 2011, Otterndorf 2014, (Gewinner des Wettbewerbs "Inselschreiber Sylt" 2016), Dresden 2017; lebt in Dresden. Mitglied im P.E.N.-Zentrum Deutschland.

Würdigung

Für das lyrische Werk: Förderpreis zum Friedrich-Hölderlin-Preis Bad Homburg 1987; Nicolas Born Preis 1988; Friedrich-Hölderlin-Preis Tübingen 1993; Reiner-Kunze-Preis 2015; Ehrengabe der "Deutschen Schillerstiftung von 1859" 2016; Erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben: Lyrikpreis Meran 2012; Menantes-Preis für erotische Literatur 2014; Inselschreiber Sylt 2016; für Essay: Heinrich-Mann-Preis 2012; fürs Gesamtwerk: Berliner Literaturpreis der Stiftung Preußische Seehandlung 1992 (gemeinsam mit Christoph Hein, Wolfgang Hilbig, Thomas Hürlimann, Ingomar von Kieseritzky, Hans-Joachim Schädlich); Klopstockpreis für neue Literatur 2016

Aktuelles

feine Künstlerbücher mit Helge Leiberg und Miro Zahra stehen zum Verkauf; immergrün die Kollaborationen mit Hans Scheib; Empfehlung: das Fotobuch von Manfred Paul BERLIN NORDOST; ebenfalls interessant: Almanach COMMON SENSE Ulrich Tarlatt Bernburg - Ende 2018 erschien der 30te als letzter Almanach. Ein NEUER GEDICHTBAND erscheint im Frühjahr 2019 in der Reihe Neue Lyrik bei poetenladen, Leipzig, unter dem Titel Die sichtbaren Dinge

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

Übersetzungen

Federico García Lorca, Bluthochzeit

henschel schauspiel Übersetzung

Federico García Lorca, Yerma

henschel schauspiel Übersetzung

Herausgeberschaften

Andres Gryphius. Das große Lesebuch

S. Fischer Verlag2016

Über Werk / Autor

«... notwendig und schön zu wissen, auf welchem Boden man geht»: Arbeitsbuch Uwe Kolbe

Lang, Peter Frankfurt2012-10-11

sonstige Werke

Der Roman ist in einer Hörfassung erschienen im Audio Verlag:
Die Lüge; Empfehlung: Manfred Paul: Berlin-Nordost; für Liebhaber das Künstlerbuch: Jean-Yves Klein/Uwe Kolbe: Auf der Pirsch/Lietzenlieder.

Zuletzt durch Uwe Kolbe aktualisiert: 07.02.2019

Literaturport ID: 376