Veronika Peters

© peter von felbert

Steckbrief

geboren am: 14.12.1966
geboren in: Gießen
lebt in: Berlin, Prenzlauer Berg

Vita

Veronika Peters, geboren 1966 in Gießen, verbrachte ihre Kindheit in Deutschland und Afrika, verliess früh ihr Elternhaus, schlug sich mit Gelegenheitsjobs durch und absolvierte eine Ausbildung zur Erzieherin im Bereich Heim- und Heilpädagogik. Sie arbeitete in einem psychiatrischen Jugendheim bis sie Ende 1987 für zwölf Jahre aus dem sogenannten bürgerlichen Leben ausstieg und in eine Benediktinerinnenabtei eintrat. Von der Zeit, die sie dort lebte, handelt ihr erstes Buch, die autobiographische Erzählung "Was in zwei Koffer passt", erschienen im Frühjahr 2007. Ihr zweites Buch, der Roman "An Paris hat niemand gedacht", ist im Juni 2009 erschienen. Im August 2011 folgte der Roman "Das Meer in Gold und Grau", im Oktober 2013 der Roman "Die Liebe in Grenzen", im September 2015 der Roman "Aller Anfang fällt vom Himmel". Veronika Peters ist verheiratet mit dem Schrifsteller Christoph Peters, hat eine Tochter und lebt als freie Autorin in Berlin.