Volker Ludwig

© Renate von Mangoldt (1987)

Steckbrief

geboren am: 13.6.1937
geboren in: Ludwigshafen / Rheinland-Pfalz / Deutschland
lebt in: Berlin, Wilmersdorf

Vita

Der Autor und Theaterleiter Volker Ludwig wurde 1937 als Sohn des Schriftstellers Dr. Eckart Hachfeld in Ludwigshafen geboren. Aufgewachsen ist er in Thüringen und er lebt seit 1952 in West-Berlin. 1957 machte er das Abitur, studierte neun Semester Germanistik und Kunstgeschichte in Berlin und München. Daneben veröffentlichte er Kurzgeschichten und Satiren sowie Chansons und Sketche für den Rundfunk und verschiedene Kabaretts ("Stachelschweine", "die bedienten", Studentenkabarett).

Seit 1962 arbeitet er als freier Schriftsteller. Er schrieb Texte für die Fernsehserie "Hallo Nachbarn" und für zahlreiche Fernseh-Shows sowie Kabaretts ("Bügelbrett", "Wühlmäuse", "Kom(m)ödchen", Wolfgang Neuss u.a.). 1965 gründete er das "Reichskabarett Berlin" und war dort Haupttexter von acht Programmen bis 1971. 1966 gründete er dort das "Theater für Kinder im Reichskabarett", 1972 umbenannt in GRIPS Theater, dessen Leiter und Hausautor er bis heute ist. Daneben schrieb er weiter für das Kabarett ("Scheibenwischer", "Lach- und Schießgesellschaft" u.a.) und Songs für die Fernsehserien "Sesamstraße" und "Rappelkiste".

Die Theaterstücke Volker Ludwigs wurden bisher über 1500 mal in 47 Ländern und 42 Sprachen nachinszeniert und circa 40 mal vom Fernsehen aufgezeichnet. Die Kinderlieder erschienen in mehr als 500 Anthologien, Lieder- und Schulbüchern und auf circa 40 Schallplatten.

Würdigung

1969, 1971, 1975 Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin
1982 Deutscher Kritiker-Preis
1987 Mülheimer Dramatiker-Preis
1989 Bolten-Baeckers-Preis der GEMA
1994 Carl-von-Ossietzky-Medaille der Internationalen Liga für Menschenrechte
1995 Silbernes Blatt der Dramatiker-Union
1996 Ehrenpräsidentenpreis der Internationalen ASSITEJ
1999 Preis des ITI zum Welttheatertag
2000 Bundesverdienstkreuz
2003 Theaterpreis der ASSITEJ
2005 Jan-Dorman-Preis

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Übersetzungen

Chandrashekhar Phansalkar: Drei Einakter

1997

Barlow, Kelly, Hough, Hofmann: Der Messias

1987

George Tabori: Die Songs von Pinkville

1971

Patrick Barlow: Wahrlich, ich sage Euch

1994

Roy Kift: Stärker als Superman

1980

Steven Vinaver: Ticks für Sechs

1964

Herausgeberschaften

Mein Lieblingshachfeld

Privatdruck2000 Texte für das Kabarett

Über Werk / Autor

Gerhard Fischer: GRIPS, Geschichte eines populären Theaters (1966-2000)

Iudicium Verlag2002 Sachbuch

Stefan Fischer-Fels (Hg.), Der Schriftsteller Volker Ludwig: Kabarettautor, Liedtexter, Stückeschreiber

Alexander Verlag Berlin1999 Essaysammlung

Odile Simon (Hg.), Das GRIPS Buch. Theatergeschichten Band 2 (1994-1999)

GRIPS Theater1999 Sachbuch

Wolfgang Kolneder und Stefan Fischer-Fels (Hg.), Das GRIPS Buch. Theatergeschichten (1969-1994)

Edition Hentrich1994 Sachbuch

Literaturport ID: 433