viagra visa
cialis once daily
how to order cialis
cialis 50
cialis erectile dysfunction
buy viagra com
order cialis without perscription
when will viagra become generic
one day delivery cialis
a mail order viagra
Literatur online - Startseite Autorenzugang Als Autor anmelden Förderer Kontakt Impressum Literatur online - Startseite
Steckbrief
Ismet Elçi 1

© Ursus Samaga

Ismet Elçi

geboren am:
3. Februar 1964
geboren in:
Türkei
lebt in:
Berlin, Schöneberg
Kontakt:
030-78705127
Vita
 
Der 1964 in Ostanatolien geborene und dort aufgewachsene Kurde Ismet Elçi kam im Alter von 15 Jahren mit seinem Vater, einem streng religiösen Moslem, nach Berlin. Fabrikarbeit und Abendschule am Goethe-Institut, zunächst kleine Rollen auf der Bühne und in Filmen. 1986 drehte Ismet Elçi seinen ersten Kurzfilm "Das letzte Rendezvous", im gleichen Jahr folgte sein erster Spielfilm "Kismet, Kismet", 1988 erschien der Erzählband "Sinan ohne Land", dessen Verfilmung das ZDF produzierte. 1990 legte Ismet Elçi den Roman "Gesetz des Schweigens" vor, im gleichen Jahr folgte der Kinofilm "Dügün - die Heirat". 1991 erschien das Buch "Cemilie oder Das Märchen von der Hoffnung", 1995 dann der gleichnamige Spielfilm. 1997 folgte der Roman "die verwundeten Kinder des Zarathustra", das bisher aufwendigste Werk Elçis.

Neben seinen Arbeiten als Regisseur und Autor hat Elçi in zahlreichen Filmen als Schauspieler und Berater mitgewirkt; er hat viele Lesungen im In- und Ausland gehalten. Ismet Elçi lebt seit 1979 in Berlin.
Würdigung
 
Für sein literarisches Werk wurde Ismet Elçi 1993 von der Bayrischen Akademie der Schönen Künste der "Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis" verliehen. Die von Elçi mit "Sinan ohne Land" vorgelegte literarische Verarbeitung seiner Kindheit im Kontext der väterlichen Biographie wurde vom ZDF als dreiteiliger Fernsehfilm produziert und von der ARD mit dem Fernsehpreis "Civis 1989" ausgezeichnet.
Mehrere literarische Arbeitsstipendien, u.a. von der Robert-Bosch-Stiftung und dem Senat für kulturelle Angelegenheiten Berlin, wurden an ihn vergeben.
Werk
 
Eigenständige Veröffentlichungen
Verlag Clemens Zerling, Berlin, 1991 (Erzählung)
Ismet Elçi - Das Gesetz des Schweigens
Verlag Clemens Zerling, Berlin, 1990 (Roman)
 
 
 
Sonstige Medien
Filme:

- 1986 Kurzfilm "Das letzte Rendezvous" (8`); Buch, Regie: Kismet Filmproduktion/Berlin
- 1986 Spielfilm "Kismet, Kismet" (70`); Buch, Regie: Kismet Filmproduktion/Berlin
- 1987 dreiteiliger TV-Film, ZDF "Sinan ohne Land"; Buch: Ismet Elçi, Regie: Izzet und Yasemin Akay, Produktion:Horizont Filmproduktion/Berlin
- 1990/91 Spielfilm "Dügün - Die Heirat" (90`); Buch: Ismet Elçi, Produktion: Wolfgang Krenz Filmproduktion/Berlin, Prädikat: "Wertvoll"
- 1995/96 Spielfilm "Cemile oder Das Märchen von der Hoffnung" (82`); Regie: Ismet Elçi, Drehbuch: Ismet Elçi, Thomas Wilkening, Produktion: Thomas Wilkening Filmgesellschaft, Prädikat Wertvoll
- Werbespot "Dairyland" (30 Sek.); Regie: Ismet Elci, Produktion: Cine point Filmproduktions GmbH Berlin, Auftraggeber: Gramm Werbeagentur/Düsseldorf
- 1997/98 Gründung des Orient
Filmverleih/Berlin
- 1997 Musikclip mit Sivan Perwer "Freiheit der Seele", Regie: Ismet Elci, Produktion: Vico Filmproduktion/Köln