pfizer viagra for sale
buy viagra now
price of cialis 20 mg
canada viagra cheap
cheap viagra 100
cheap cialis generic
viagra visa
online pharmacy viagra
cialis 10mg or 20mg
is generic cialis ok
viagra sale
Literatur online - Startseite Autorenzugang Als Autor anmelden Förderer Kontakt Impressum Literatur online - Startseite
Detailansicht
Heinrich von Kleist
Kleists Abschiedsbrief an seine Schwester
Text
 
Kleists Abschiedsbrief an seine Schwester

An Fräulein Ulrike von Kleist Hochwohlgeb. zu Frankfurt a. Oder

Ich kann nicht sterben, ohne mich, zufrieden und heiter wie ich bin, mit der ganzen Welt, und somit auch, vor allen anderen, meine teuerste Ulrike, mit Dir versöhnt zu haben. Laß sie mich, die strenge Äußerung, die in dem Briefe an die Kleisten enthalten ist, laß sie mich zurücknehmen; wirklich, Du hast an mir getan, ich sage nicht, was in Kräften einer Schwester, sondern in Kräften eines Menschen stand, um mich zu retten: die Wahrheit ist, daß mir auf Erden nicht zu helfen war. Und nun lebe wohl; möge Dir der Himmel einen Tod schenken, nur halb an Freude und unaussprechlicher Heiterkeit dem meinigen gleich: das ist der herzlichste und innigste Wunsch, den ich für Dich aufzubringen weiß.

Dein Heinrich

Stimmings bei Potsdam,
d. - am Morgen meines Todes
Quelle  
 
Kleist, Heinrich von
Werke und Briefe, Bd. 4, Briefe, Berlin, Weimar 1978
 
Verwandtes
Autoren
Dramatiker, Erzähler ...
Literaturorte
Kleist-Museum Frankfurt (Oder)
Das Kleist-Museum ist ein Literaturmuseum zu Leben, Werk und Wirkung Heinrich vo...
mehr...