Hier finden Sie einen Literatur-Veranstaltungskalender und ein Veranstalterverzeichnis für Berlin und Brandenburg.

artiCHOKE #10 | Lesereihe für Lyrik und Poetik

Sonntag, 22. Oktober 2017

20:00 UHR

Veranstaltungsort

Vierte Welt

Adalbertstr. 96
Berlin 10999 Berlin
mit(at)viertewelt.de
http://www.viertewelt.de/aktuell/index.html

go site Kartenansicht
Eintritt: Frei

Details

Mit einer Lesung von Daniela Seel (DT), Miguel Cardoso (PT) und Sarah Hayden (IRL) schlüpft artiCHOKE aus einer langen Sommerpause. Gedichte sowie Übersetzungen und kurze Einleitungen erscheinen auch diesmal in einem Booklet.
 
Wie immer gibt es für 3€ etwas Leckeres zu essen. Einlass und Bar ab 19:30 Uhr.
 
mit/with
 
DANIELA SEEL (DE)
MIGUEL CARDOSO (POR)
SARAH HAYDEN (IRL)

und
 
mit freundlicher Unterstützung des Hauptstadtkulturfonds

Daniela Seel, geboren 1974 in Frankfurt/M., lebt als Dichterin und Verlegerin von kookbooks in Berlin und Frankfurt/M. Daneben arbeitet sie u.a. als freie Lektorin, veranstaltet, unterrichtet, juriert und übersetzt, zuletzt Lisa Robertson und Rozalie Hirs. Sie ist aktiv bei KOOK e.V. und im Netzwerk freie Literaturszene Berlin, hat dazu zahlreiche internationale Auftritte und Kollaborationen, u.a. mit dem Illustrator Andreas Töpfer und dem Tänzer David Bloom. Daniela Seel veröffentlichte die Gedichtbände „ich kann diese stelle nicht wiederfinden“ (kookbooks 2011) und „was weißt du schon von prärie”, (kookbooks 2015), sowie gemeinsam mit Frank Kaspar das Radiofeature „was weißt du schon von prärie”, SWR/DLF 2015.

Miguel Cardoso, 1976 in Lissabon geboren, ist Lyriker und Übersetzer. Er ist Mitglied des Kollektivs „Unipop“ und Mitarbeiter der Zeitschrift „Imprópria“. Seine Gedichte erschienen  u.a. in  „Textos & Pretextos”, „Relâmpago, Intervalo”, „Flanzine” und „Gratuita” sowie auf dem Blog „Enfermaria 6” und im Sammelband „Hidra“ (Língua Morta, 2015). Von ihm erschienen sieben Gedichtbände: „Que se diga que vi como a faca corta“ (Mariposa Azual, 2010), „Pleno Emprego“ (Douda Correria, 2013), „Os engenhos necessários“ (&etc, 2014), „Fruta Feia“ (Douda Correria, 2014), „À Barbárie seguem-se os estendais“ (&etc, 2015), „Víveres“ (Tinta da China, 2016) und „Mais de mil anos“ (Douda Correria, 2017). Er lebt und arbeitet in Lissabon.

Sarah Hayden veröffentlichte die Chapbooks  „Exteroceptive” (Wild Honey), „System Without Issue” (Oystercatcher) und „Turnpikes” (Sad Press). Ihre Gedichte erschienen u.a. in „Golden Handcuffs Review”, „Steamer”, „Internal Leg”, „Cutlery Review”, „Tripwire” und auf „datableed”. Des Weiteren kooperiert sie mit bildenden Künstlern und schreibt Texte für Performances. Sie unterrichtet am Institut für Anglistik der University of Southampton, wo sie das Zentrum für Moderne und Zeitgenössische Literatur leitet und die Lesereihe Entropics organisiert.


In der Berliner Lesereihe für Lyrik und Poetik begegnen sich Autor*innen aus deutsch- und anderssprachigen Kontexten, deren Schnittpunkte Diskussion und Austausch versprechen.
Zu jeder Veranstaltung erscheint ein Booklet mit exemplarischen Arbeiten, einer kurzen kritischen  Einführung und Übersetzungen.

artiCHOKE findet seit Februar 2016 in der Vierten Welt am Kottbusser Tor statt und wird gefördert vom Berliner Senat.

Verantwortliche: Charlotte Thießen & Joel Scott

Veranstalter

  • Vierte Welt

    follow VIERTE WELT wurde 2010 auf Initiative der Schauspielformation Lubricat gegründet. Bis 2014 hat sich die Vierte Welt eine feste Position in der Berliner Kulturlandschaft erobert und ist aus...