Hier finden Sie einen Literatur-Veranstaltungskalender und ein Veranstalterverzeichnis für Berlin und Brandenburg.

Buchpräsentation Kirsten Becken "Seeing her Ghosts"

Donnerstag, 04. Januar 2018

20:00 UHR

Veranstaltungsort

ocelot, not just another bookstore

Brunnenstraße 181
10119 Berlin
Tel.: 03097894592
Fax.: 03097894797
info(at)ocelot.de
https://www.genialokal.de/buch/ocelot/home/

Kartenansicht
Eintritt: Der Eintritt ist frei!

Details

„Seeing Her Ghosts / Ihre Geister sehen“ ist ein Kompendium von Fotografien, künstlerischen Arbeiten und Texten initiiert von der Fotografin Kirsten Becken. Mit Arbeiten renommierter Beitragender wie Siri Hustvedt, Andrew Solomon oder Bessel van der Kolk bietet das Buch einen spannenden Dialog über den Umgang mit Psychose in der Familie.

Am 4.1. lesen Mirna Funk “Mein geliebter Tornado”, Saralisa Volm “Einer tanzt allein” und Dayna Gross "Her Episodes".

Kirsten Becken:
Die Idee zu “Seeing Her Ghosts” entstand, als ich zum ersten Mal auf die Zeichnungen meiner Mutter stieß, an denen sie bereits im Alter von 18 Jahren und später auch innerhalb psychotischen Phasen zu arbeiten begann. Mein Vater bewahrte beinahe alle dieser Aquarelle in einem Portfolio auf. Als ich sie zu Weihnachten zusammen mit meinem Sohn auslegte, um sie genauer zu betrachten hatte das Gefühl, dass diese Aquarelle eine Geschichte erzählen. Also habe ich sie in Fotografien übertragen, um diese Geschichten in meine Realität zu übersetzen und für viele sichtbar zu machen. Für mich mussten sie in einem Studio inszeniert und von Personen verkörpert werden, weil ich das starke Bedürfnis hatte, den Visionen meiner Mutter einen Raum zu geben. Mein Ziel ist es durch die im Buch versammelten visuellen Arbeiten und Texte ein neues Selbstvertrauen gegenüber psychotischen Erleben aufzubauen und eine Hilfestellung zu bieten die eigentliche Motivation einer Psychose herauszufinden. Was liegt hinter deinem Kampf? Dieser künstlerische Dialog bildet das Herzstück von "Seeing Her Ghosts" und alle Essays, Gedichte und Kunstwerke fügen sich zu einem Gespräch mit vielen Beteiligten zusammen. Die transgenerationale Weitergabe von unbearbeiteten Gefühlen, Traumata und unausgesprochenen Seelenleiden begleitet uns immer noch."Seeing Her Ghosts" soll dazu beitragen, die Hemmschwelle gegenüber seelischen Krankheiten zu verringern und mit Hilfe von Kunst einen offeneren Zugang zu finden.

Veranstalter